zur Navigation springen

Fussball : TSV Kropp vermiest Manke den Einstand

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Mit einem 7:0-Erfolg beim SV Eichede II kehrte der TSV Kropp von seiner SH-Liga-Partie zurück. Für den neuen SV-Coach kein schöner Einstand. Der Kropper Finn Langkowski traf mit Heber aus 35 Metern.

Sein Einstand als neuer Trainer des SV Eichede II ging mächtig in die Hose: Mit 0:7 (0:3) verlor das Team von Neu-Coach Björn Manke in der SH-Liga gegen den TSV Kropp. Enttäuscht fasste Manke nach dem Spiel zusammen: „Das hatte ich mir anders vorgestellt. Kropp war zwar besser, aber wir haben uns fünf Tore selbst eingeschenkt.“

Für den Kropper Trainer war das Spiel nach dem 3:0 entschieden. „Da hatten wir Eichede den Zahn gezogen“, meinte Dirk Asmussen. „Aber um dahin zu kommen mussten wir gut stehen und Druck aufbauen. Mein Team war heute gierig nach den Punkten,“ sagte der Coach.

Die Gastgeber fanden nur schwer in die Partie. Die Manke-Elf war den gut aufgelegten Kroppern läuferisch und spielerisch unterlegen. So fiel die frühe Führung für den TSV durch Thomas Vogt nicht unverdient (7.). Bei einer der wenigen guten Szenen des SV Eichede ging es dann um eine Millimeterentscheidung: Emanuel Bento war durch, legte den Ball ins Tor – und wurde zurück gepfiffen. Abseits. Eine zumindest strittige Entscheidung.

Nicht strittig dagegen die Entscheidung auf der anderen Seite: Gelb für Finn Langkowski, nachdem er eine Flanke mit der Faust ins Tor geboxt hatte (20.). Dass Langkowski es auch mit dem Fuß kann, bewies er 15 Minuten später. Einen Konter über Thies Waschewski vollstreckte der TSV-Stürmer zum 2:0. Fünf Minuten vor dem Ende bewies der Torschütze überdies ein gutes Gehör. Eichedes Trainer Björn Manke hatte zuvor seinen Keeper Julian Barkmann aufgefordert, weiter aus dem Tor zu kommen und mehr mitzuspielen, um gegnerische Angriffe – die Kropper operierten oft mit langen Bällen in die Schnittstelle der Abwehr – früher zu verhindern. Langkowski wartete ab, bis Barkmann dieser Aufforderung folgte und überwand den SVE-Schlussmann mit einem Heber aus 35 Metern (40.). Es war ein Wirkungstreffer: Die Defensive der Gastgeber wirkte fortan noch verunsicherter als zuvor schon.

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich Eichede um mehr Zugriff, wurde aber regelrecht auseinander genommen. Jörn Vogt (58.) erhöhte auf 4:0, ehe Anton Merz per Strafstoß das Ergebnis auf 5:0 hochschraubte (62.). Drei Minuten später scheiterte Mahir Alias mit einem an ihm verursachten Foulelfmeter an Barkmann. Doch Alias traf wenig später zum 6:0 (70.) mit einem Freistoß. Anschließend zogen sich die Gäste zurück, überließen Eichede das Feld – doch die Steinburger wussten mit dem Raum nichts anzufangen. „Da kam nichts mehr von uns“, kritisierte auch Manke, der noch das 0:7 durch ein Eigentor von Dennis Kohlmann miterlebte (89.). „Das Team ist total verunsichert“, bemerkte Manke.

SV Eichede II: Barkmann – Sejdiu (77. Kohn), Jacob Rienhoff (19. Kohlmann), Plate, Leu – Jürgensen, F. Hinkelmann – Salhi (60. Hallmann), Demirbas, Kummerfeldt – Bento.

TSV Kropp: Reinhold – T. Vogt, Henke, Gieseler, Schelper – J. Vogt, Merz – Alias, Matthes (87. Jacobsen), Ziesecke (14. Waschewski) – Langkowski (65. Roeh). Schiedsrichter: Fynn Kohn (Husum). Zuschauer: 65. Tore: 0:1 T. Vogt (7.), 0:2 Langkowski (35.), 0:3 Langkowski (40.), 0:4 J. Vogt (58.), 0:5 Merz (62., FE), 0:6 Alias (70.), 0:7 Kohlmann (89. Eigentor). Bes. Vorkommnis: Barkmann hält Foulelfmeter von Alias (65.).

zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2013 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen