zur Navigation springen

Fussball : Packendes Stadtderby

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Verbandsligisten Schleswig 06 und der TSV Friedrichsberg lieferten sich ein kampfbetontes Derby. Nur die Tore fehlten. Gäste-Coach Sven Scherner war mit der Leistung seiner Mannschaft unzufrieden.

Weder der Wunsch von vom 06er Helge Nissen, noch die Überschrift von Friedrichsbergs Trainer Sven Scherner sollten sich erfüllen. Beide hatten sich einen Sieg im Derby gewünscht und die Überschrift in den Schleswiger Nachrichten vorhergesagt. Am Ende sprang ein 0:0 heraus, das beiden Mannschaften nicht wirklich weiter hilft. Friedrichsberg büßt Punkte im Kampf um einen vorderen Tabellenplatz ein, Schleswig 06 tritt weiter im unteren Tabellenmittelfeld auf der Stelle.

Scherner war mit dem Ergebnis einverstanden, mit der Leistung seines Teams jedoch nicht. „Ich bin schon etwas enttäuscht. Wir haben heute nicht die Leistung abgerufen, die wir in den letzten Spielen gezeigt haben. In der ersten Hälfte waren wir besser, in der zweiten Halbzeit hatte 06 sicherlich mehr Chancen.“

In einem packenden und kampfbetonten Derby ließ die erste Möglichkeit nicht lange auf sich warten. Tim Kersten scheiterte mit einer Direktabnahme knapp (3.). Beide Mannschaften neutralisierten sich in den kommenden Minuten im Mittelfeld. Nach einem Freistoß hätte der Gast in Führung gehen können. 06-Keeper Dennis Schweinert blieb nach einem Freistoß von Tim Schubert jedoch der Sieger (23.). Vor dem Seitenwechsel wäre 06 dann fast noch die Führung gelungen. Hajo Kallsen scheiterte ebenfalls nach einem Freistoß an Friedrichsbergs Torwart Sascha Petersen (38.). „Beide Abwehrreihen haben ihre Sache sehr gut gemacht. Es kamen wenig gute Chancen zustande, wobei das Spiel trotzdem sopannend und hoch interessant war“, kommentierte Schleswigs Betreuer Volker Philipp.

Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff war erneut Schweinert zur Stelle, als er gegen Marc-Andree Stegemann parierte (48.). Nach einem Eckball landete der Ball beim eingewechselten Andreas Henke, der aus kurzer Distanz vergab (60.). 06 war nun am Drücker und drängte auf die Führung. Kai-Uwe Clausen tauchte frei vor Petersen auf, der den Ball ins Seitenaus klärte(65.). Drei Minuten später setzte sich Helge Nissen schön auf der Außenbahn durch, fand in der Mitte jedoch keinen Abnehmer (68.). Die größte Möglichkeit zur Führung hatte dann Nils Möhlenbrock, der völlig frei einen Kopfball nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnte (72.). In den Schlussminuten hatte Friedrichsberg dann aber auch noch eine Riesenmöglichkeit. Nach Freistoß von Michael Schröder hielt Schweinert den Ball nicht fest, der eingewechselte Claus Mahrt vergab aus kurzer Distanz (81.).

„Die Zuschauer haben sicherlich ein packendes Spiel gesehen. Am Ende hätte Friedrichsberg sich aber nicht über einen Schleswiger Sieg beschweren können. Wobei die Möglichkeit von Mahrt sicherlich auch zum Tor hätte führen können“, so Philipp.

Schleswig 06: Schweinert – D. Thomsen, Lausen, J. Thomsen, T. Thomsen – Nadolny (66. Henke), Kallsen, Nissen, J.H. Clausen, K.U. Clausen – Kersten (46. Möhlenbrock).
TSV Friedrichsberg: Petersen – Voland, Schubert, Jöhnk, Schröder – Stürken, Callsen, Pagel (64. Mauriczat), Spitzka, Carstensen – Stegemann (77. Mahrt). Schiedsrichter: Thorbjörn Sievers (TSV Russee). Zuschauer: 320. Beste Spieler: K. Clausen, Kallsen, Schweinert – Petersen, Schröder..

 

zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2013 | 20:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen