Fussball : Neuer FC-Coach verbreitet Optimismus

Wolfgang Herrenkind
Wolfgang Herrenkind

Wolfgang Herrenkind will mit dem FC Angeln 02 den Klassenerhalt in der SH-Liga schaffen.

Avatar_shz von
16. Juli 2014, 07:03 Uhr

Nach dem Rücktritt von Erfolgscoach Detlev Hinrichs schien die Trainerfrage beim FC Angeln mit der Nachfolge von Henning Stüber bereits geklärt. Kurz vor Beginn der neuen Saison erklärte dieser jedoch, dass er seine bisherige Tätigkeit im A-Jugend-Bereich gern weiterführen möchte. Mit der Vereinsführung war sich Stüber schnell einig und half selbst bei der Suche nach einem neuen Coach. Mit Wolfgang Herrenkind (Foto), zuletzt bei Stern Flensburg tätig, wurde der SH-Liga-Aufsteiger schnell fündig. Zusammen mit Marcel Lettmann, der vom TV Grundhof kam, und Tore Wächter hat Herrenkind zwei Co-Trainer an seiner Seite. Hinzu kommt noch Bernd Beeskow, der seit Jahren als Torwart-Trainer beim FC fungiert.

Wolfgang Herrenkind kickte von seinem sechsten Lebensjahr an mit einer Ausnahme von zwei Spielzeiten bei DGF im Jugendbereich und bei Flensburg 08. Seine aktive Zeit beendete er bereits mit 32 Jahren und trainierte dann acht Jahre lang die zweite Mannschaft von 08. Es folgten drei Spielzeiten beim PSV Flensburg und zweieinhalb Jahre bei Stern. Vor wenigen Tagen wurde der neue Angeln-Coach 45 Jahre alt und steht nun vor einer großen Herausforderung: „Ich weiß, dass ich als Nachfolger von Detlev Hinrichs ein sehr schweres Erbe antrete. Nun ist es meine Aufgabe, seine Erfolge und die der Mannschaft zu bestätigen. Als Neuling fangen wir wieder bei Null an. In der kurzen Zeit, die ich nun beim FC bin, habe ich seitens der Mannschaft und des gesamten Vereins sehr viel Unterstützung erfahren.“

Als Ziel bezeichnet Wolfgang Herrenkind den Klassenerhalt. Er weiß, dass es schwierig wird und sieht das Vorhaben realistisch: „Selbst wenn wir unsere Mitaufsteiger hinter uns lassen, bedeutet das noch lange nicht die Rettung. In der letzten Saison musste die Husumer SV mit 33 Punkten absteigen. Das ist uns Warnung genug. Doch bei uns überwiegt der Optimismus und wir gehen mit breiter Brust ins Rennen.“

Nach dem Saison-Auftakt daheim in Steinfeld gegen den Heider SV ist bereits die zweite Begegnung bei Flensburg 08 ein kleines Highlight für Herrenkind: „In dieser Partie geht es zwar auch nur um drei Punkte, doch es ist schon etwas Besonderes, wenn man als alter 08-er bei seinem Stammverein zu einem Punktspiel der SH-Liga antreten muss.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert