Fussball : Flottes Testspiel

Kein Tor: Der Kropper Jörn Vogt (re.) scheitert  am neuen 06-Keeper Johnny Nestler. Jesper Lausen beobachtet die Szene.
Kein Tor: Der Kropper Jörn Vogt (re.) scheitert am neuen 06-Keeper Johnny Nestler. Jesper Lausen beobachtet die Szene.

TSV Kropp siegt gegen Verbandsligist Schleswig 06 mit 5:1. Neuzugänge beim SH-Ligisten erweisen sich als Verstärkungen.

Avatar_shz von
16. Juli 2014, 07:39 Uhr

Einen schon recht munteren Kick lieferten sich der TSV Kropp und Schleswig 06 im Testspiel am Montagabend. Der SH-Ligist siegte am Ende mit 5:1 (2:0) gegen den Verbandsligisten und hinterließ bei den Verantwortlichen einen durchaus positiven Eindruck. „Nach dem sehr harten Trainingslager am Wochenende war das schon tüchtig und sehr fokussiert“, meinte Trainer Martin Schmidt. „Die Chancenverwertung hat sich deutlich gesteigert, nur die Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen muss noch verbessert werden.“

Auch 06-Trainer Ralf Christiansen, der wider Erwarten auf sieben Spieler verzichten musste, war trotz der Niederlage nicht enttäuscht. „Bis zur 60. Minute hat das Team gut mitgehalten und hat sich vernünftig präsentiert. Mich stört aber, dass wir in zwei Spielen zehn Gegentore kassiert haben.“

In Kropp musste Keeper Johnny Nestler bereits in der 2. Minute hinter sich greifen. Mahir Alias flankte, Mittelstürmer Finn Langkowski war zur Stelle. Für das 2:0 (36.) sorgte Alias mit einem Heber aus spitzem Winkel selbst. „Ein tolles Tor“, kommentierte Schmidt den Treffer. Robin Ziesecke (70.) traf mit strammen Schuss zum 3:0, ehe Alan Nadolny fünf Minuten später einen an Benny Hillers verursachten Strafstoß zum 1:3 verwandelte. Alias erhöhte ebenfalls per Elfmeter (77.) zum 4:1. 06-Keeper Nestler war der Verursacher. „Ein klarer Torwartfehler“, meinte Coach Christiansen. Daniel Schwennsen setzte in der 83. Minute den Schlusspunkt.

Für Stephan Asmussen aus dem Trainerteam des TSV Kropp war der Test „durchaus eine runde Sache“. „Gute Beweglichkeit, konstruktives Spiel. Allerdings fehlte verständlicherweise noch die letzte Spritzigkeit. Unsere Neuzugänge erweisen sich als echte Verstärkungen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert