Fussball-Verbandsliga : Festtag in Steinfeld

Angelns  mitspielender Mitelstürmer  Sönke Dobberphul  tippt einen 1:0-Sieg gegen den ETV Weiche II.
Foto:
Angelns mitspielender Mitelstürmer Sönke Dobberphul tippt einen 1:0-Sieg gegen den ETV Weiche II.

Der FC Angeln empfängt am Sonnabend (14 Uhr) zum Top-Spiel der Verbandsliga den Spitzenreiter ETSV Weiche II. Der TSV Friedrichsberg spielt zeitgleich gegen den SV Frisia Risum-Lindholm.

shz.de von
22. November 2013, 07:09 Uhr

Es ist das Wochenende der Spitzenspiele in der Fußball-Verbandsliga und gleich zwei von drei Mannschaften aus dem Schleswiger Fußballkreis sind involviert. Die Top-Begegnung steigt in Steinfeld auf dem Platz an der „Stonefield Road“. Der Tabellenzweite FC Angeln 02 empfängt am Sonnabend den Ligaprimus ETSV Weiche II (14 Uhr). Zwei Mannschaften aus der Spitzengruppe treffen zur gleichen Zeit in Schleswig aufeinander. Der Tabellenvierte TSV Friedrichsberg-Busdorf spielt gegen den Dritten Frisia Risum-Lindholm. Am Sonntag (14 Uhr) stehen sich auf dem Dr. Alslev-Platz zwar „nur“ der Siebte und der Neunte gegenüber, aber die Partie Schleswig 06 gegen die vom selbst ernannten „Fußball-Verrückten“ Volker Koppelt runderneuerte Mannschaft des VfB Nordmark Flensburg dürfte nicht weniger interessant sein.

„Wir freuen uns auf das Topspiel“. Das sagt Detlev Hinrichs und es kommt ganz ernst gemeint rüber. Warum auch nicht? Der FC Angeln 02 hat sich mit einer sehr guten Hinrunde auf den zweiten Platz gespielt und braucht sich nicht vor dem Spitzenreiter zu verstecken. „Nach unserem bescheidenen Saisonstart haben wir uns den zweiten Platz hart erarbeitet. Weiche ist der Überflieger der Liga und hat nach der einzigen Niederlage am ersten Spieltag fast einen Durchmarsch hingelegt. Das Spiel wird ein richtiger Festtag für uns“, sagt Angelns Trainer und hofft bei so einem Spiel auch auf eine entsprechende Kulisse. „Ich würde mir wünschen, wenn einige Zuschauer mehr kommen und meine Mannschaft lautstark unterstützen. Das hat sie sich verdient.“

Einen Einsatz verdient hätte sich auch Sönke Dobberphul, der beim 2:0-Sieg beim TSV Nordhastedt auf der Bank Platz nehmen musste. Kein schöner Aufenthaltsort für einen Stürmer. „Das wäre natürlich echt schön“, kommentiert der 21-Jährige die Vorstellung, sein 1:0-Tipp gegen den ETSV Weiche II würde mit einem Tor von ihm in der 89. Minute entschieden. Dobberphul, der am vergangenen Sonntag Geburtstag gefeiert hat, macht im ersten Lehrjahr im „clever fit Fitnessstudio“ in Schleswig eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann. Da gibt es Überschneidung mit den Trainingsterminen der Ligamannschaft. „Diese Woche bin ich aber dabei, mal sehen was der Trainer meint“, hofft der Mittelstürmer auf einen Einsatz gegen Weiche. „Er ist einer, der viel mitspielt und sich Bälle holt“, sagt Hinrichs über seinen Schützling. „Mal sehen, wie wir auflaufen werden.“

Angelns Trainer hat für das Top-Spiel den gesamten Kader zur Verfügung. Eine besondere Vorbereitung angesichts des Gegners gibt es nicht. „So was kommt nicht in Frage. Wir lassen uns da nicht verrückt machen und bleiben ganz cool“, sagt Hinrichs. Für ihn bietet die Partie die Möglichkeit, zu sehen, was „wir dazugelernt haben und wir dagegenhalten können.“

Michael Schröder ist mit seinen 1,93 m Körpergröße weiß Gott kein kurzer Spieler, aber gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm erwartet der Friedrichsberger einige Gegenspieler auf Augenhöhe. „Die haben lange Leute in ihren Reihen, können Einwürfe über 50 Meter machen und sind deshalb bei Standards immer sehr gefährlich“, beschreibt Schröder die Vorzüge des Gegners. „Spielerisch ist die Mannschaft eher weniger überzeugend.“

Nach vier Wochen Zwangspause durch Spielausfälle beim Gegner und die Sperrung der Anlage am Öhr ist die Mannschaft von Trainer Sven Scherner heiß auf den nächsten Auftritt. Schröder sieht gute Vorzeichen für ein Stattfinden der Partie gegen die Nordfriesen. „Ich gehe davon aus, dass wir spielen können. Der A-Platz wurde geschont und sieht gut aus. Und auch die Wettervorhersage ist positiv“, sagt der verlängerte Arm des Trainers. Hinter den Einsätzen von Mats Oke Callsen, Tim Schubert und Daniel Voland stehen verletzungsbedingt noch Fragezeichen. Tim Spitzka wird definitiv spielen. „Der konnte sich gestern in der Zweiten schon mal austoben und wird uns auf der rechten Seite wieder zur Verfügung stehen“, erzählte Michael Schröder, der mit dem langen Tim Spitzka einen gleichwertigen Mitspieler im Luftkampf gegen die Nordfriesen zur Seite hat.

Mannschaftskamerad Jan-Malte Stürken setzt im Tippspiel auf ein 2:1 für den Gastgeber. Das wäre die Fortsetzung der Erfolgsserie, denn vor den vier Wochen Pause gab es vier Siege in Folge für die Friedrichsberger.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen