zur Navigation springen

Fussball : Ausnahmslos einfallslos

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

SH-Ligist TSV Kropp unterliegt beim SV Todesfelde mit 0:2. Trainer Dirk Asmussen nennt die Gründe: „Uns fehlt aktuell das Selbstvertrauen“. Am Donnerstag spielt Kropp bei Flensburg 08.

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2013 | 20:17 Uhr

Der TSV Kropp hat den erhofften Befreiungsschlag verpasst. Im Duell zweier zuletzt schwächelnden SH-Liga-Teams unterlag die Mannschaft von Dirk Asmussen beim SV Todesfelde mit 0:2 (0:1).

„Uns fehlt aktuell das Selbstvertrauen, um ein solches Spiel zu gewinnen“, bilanzierte Trainer Asmussen. „Viele Dinge haben wir heute besser als in den Vorwochen gemacht, leider hat es noch nicht gereicht, um den Schalter komplett umzulegen.“

Die chancenarme Partie, die auf insgesamt schwachem Niveau stand, wurde durch zwei Elfmeter entschieden. Den ersten verursachte Anton Merz als er einen eigenen Ballverlust ausbügeln wollte – Jorrit Bernoth verwandelte zum 1:0 für den SV Todesfelde (10.).

Der zweite Strafstoß war indes umstritten. Fabian Schelper spielte wohl zunächst den Ball, bevor er seinen Gegenspieler zu Fall brachte. Schiedsrichter Gruhlke entschied jedoch abermals auf Elfmeter und wiederum ließ sich Bernoth die Chance nicht entgehen – 2:0 (70.).

Gelegenheiten des TSV waren indes rar. Die Kropper agierten ausnahmslos einfallslos. Die Kropper hatten aufgrund von zwei Kopfballmöglichkeiten, eine von Maximilian Petersen im ersten Durchgang sowie eine des eingewechselten Finn Langkowski im zweiten sowie eine „Fahrkarte“ des freistehenden Yannick Sievers (72.) die einzig nennenswerten Offensivaktionen. „Wir müssen Geduld haben und weiter an uns arbeiten“, so Asmussen. „Ein Erfolgserlebnis würde natürlich diesen Prozess um einiges erleichtern.“

Gelegenheit dazu bietet sich den Kroppern in der kommenden Woche zu Genüge. Am Donnerstag (14 Uhr) gastiert die Asmussen-Elf in einer vorgezogenen Partie bei Flensburg 08, am Sonnabend (14 Uhr) ist TuRA Meldorf zu Gast.

TSV Kropp. Reinhold – Waschewski, Petersen, T. Vogt, Y. Sievers, Matthes, Merz, Schelper, Ziesecke (90. Jacobsen), Alias (89. Al-Batal), J. Vogt (67. Langkowski).

Todesfelde: Holst (21. Timm) - Haldau, Petzold, Lembke, Hamann – Bernoth, Testa (46. Grotherr), Yavuz – Lübcke, Zebold (76. Brumshagen) – Studt.
Schiedsrichter: Gruhlke (Altenholz).
Zuschauer: 247.
Tore: 1:0 Bernoth (10., Foulelfmeter), 2:0 Bernoth (70., Foulelfmeter).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen