zur Navigation springen

Zwischen Köfte und Fußball

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Gencler-Cup mit zehn Teams in der Olympiahalle

Das Trikot war Daylan Saliev deutlich ein paar Nummern zu groß, aber für die Auslosung zum Gencler-Cup muss man eben stilecht gekleidet sein – auch im Alter von vier Jahren. Auch wenn das Hemd ein wenig schlabberte machte der Sohn von Gencler-Mittelfeldspieler Asan Saliev seine Sache gut. Im Beisein seines Vaters und des Vereinsvorsitzenden Mehmet Karakavak loste er den beiden gesetzten Mannschaften des Gastgebers für das Hallenturnier am Sonntag, 5. Januar, in der Olympiahalle jeweils vier Gegner zu.

Der Ball rollt in der Halle an der Ost-West-Brücke von 10 Uhr an. Das Turnier hat Gencler unter das Motto „Sport gegen Gewalt“ gestellt. Zu dieser gleichnamigen Aktion des Landessportverbandes (LSV) Schleswig-Holstein gehört auch der freitägliche Mitternachtssport in der Sporthalle der Boje-C.-Steffen-Gemeinschaftsschule, an dem Gencler wie auch der EMTV und die Stadt Elmshorn als Ausrichter beteiligt sind.

In den beiden Vorrundengruppen dauern die Partien jeweils zwölf Minuten. Gespielt wird auf die großen Fünf-Meter-Tore. Ab dem Halbfinale verlängert sich die Spielzeit um zwei Minuten.
Die ersten Mannschaften gewinnen lukrative Geldpreise.

Der Besuch in der Halle ist nicht nur aus sportlichen Gründen attraktiv, erfahrungsgemäß ist auch das kulinarische Angebot deutlich breiter gefächert als bei vielen anderen Veranstaltungen dieser Art. Besonders werden türkische Spezialitäten vom Grill zum Verkauf angeboten. Getränke sowie Kaffee und Kuchen mit vielen Köstlichkeiten gibt es am Verkaufstresen in der Halle. Die Zuschauer können außerdem bei der Tombola gewinnen.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Jan.2014 | 15:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen