zur Navigation springen

Handball : Zwei Verletzte bedeuten eine Niederlage

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Der Hamburg-Liga-Vertreter unterlag nicht nur Oberligaabsteiger SG Niendorf/Wandsetal mit 19:20 (13:12), sondern verlor auch noch Natalie Buthmann und Nicole Porat durch Verletzungen.

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Elmshorn | Dieser Saisonauftakt verlief in jeder Hinsicht unglücklich für die Frauen des Elmshorner Handball-Teams. Der Hamburg-Liga-Vertreter unterlag nicht nur Oberligaabsteiger SG Niendorf/Wandsetal mit 19:20 (13:12), sondern verlor auch noch Natalie Buthmann und Nicole Porat durch Verletzungen. „Schade“, meinte EHT-Trainer Patrick Drefke, „etwas weniger Unwägbarkeiten im Auftaktspiel und die Überraschung wäre möglich gewesen.“

So ganz falsch lag er mit dieser Einschätzung nicht. Mit einer gut funktionierenden 5:1-Abwehr starteten die Elmshornerinnen gut in die Partie, ehe Natalie Buthmann sich nach elf Minuten in einer Zweikampfsituation am Knie verletzte. Konnten die EHT-Frauen diesen Verlust nach einer kurzen Schockphase noch wegstecken und die Deckungsreihe stabilisieren, war das Aus für Nicole Porath in der 51. Minute zu viel. Bei eigener 18:16-Führung verloren die im Angriff in Halbzeit zwei drucklosen EHTlerinnen die Kontrolle über die Partie und Niendorf/Wandsetal drehte in der Schlussphase den Spieß um.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert