zur Navigation springen

Fußball-Landesliga : Zum Verzweifeln: TSV Uetersen schenkt Sieg her

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Kirill Shmakov raufte sich die dunklen Haare. Der Offensiv-Verteidiger des TSV Uetersen wollte schon jubeln, als er den Ball mit letzter Kraft und verschraubter Körperhaltung Richtung Tor bugsiert hatte. Ein Abwehrbein von Teutonia auf der Torlinie verhinderte den Einschlag. In der 90. Minute war das Shmakovs letzte Chance, seinen Fehler vor dem Ausgleichstor von Teutonia 05 vergessen zu machen. Die Uetersener Landesliga-Fußballer mussten mit einem 1:1 (1:0) gegen die Ottenser zufrieden sein.

Ein Teamgefährte hatte sich einen Ballverlust im Spielaufbau geleistet. Dann verpasste Shmakov den Flankenball. Torhüter Christopher Knapp war beim Schuss aus kurzer Entfernung machtlos. Die mühsam erkämpfte Führung, für die Eddy Enderle in der 45. Minute aus über 20 Metern – halb Schuss, halb Flanke – gesorgt hatte, war dahin (75.). Doppelt bitter: Zwei Minuten später köpfte Marcel Jobmann einen Flankenball von Till Mosler an die Querstange. Da standen aufgrund einer Roten Karte wegen Meckerns nur noch zehn Teutonen auf dem Rasen. In der 80. Minute sah ein weiterer Gästespieler Rot. Doch die Uetersener schafften es nicht mehr, sich für ein insgesamt „sehr gutes Spiel“ (Trainer Peter Ehlers) gebührend zu belohnen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen