zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : Zum Siegen verdammt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Fußball: FC Roland spielt remis und muss Rest-Partien gewinnen, um die Klasse halten zu können

Der Ausgleichstreffer von Josip Dilber zum 3:3 (2:1) gegen den SSV Rantzau änderte nichts an der Ausgangslage. Um den SC Ellerau noch vom viertletzten Rang zu verdrängen, müssen die Bezirksliga-Fußballer von Roland Wedel ihre restlichen beiden Saisonpartien gewinnen. Gleichzeitig darf der Konkurrent höchstens noch einen Zähler holen. Allenfalls ein Sieg hätte die Wedeler Aussichten ein gutes Stück erhöht. „Dann aber waren wir im zweiten Durchgang eindeutig die aktivere Mannschaft“, sagte SSV-Coach Andreas Behnemann.

Erstmals diese Saison traten die Barmstedter mit Uzeyir Köse zwischen den Pfosten an. Stammkeeper Malte Ladehof kommt nicht mehr für den SSV zum Einsatz. Behnemann, der in Wedel zudem auf vier weitere Leistungsträger verzichten musste, fühlt sich menschlich enttäuscht: „Im Sommer hatte er uns sein Ja-Wort für eine weitere Serie gegeben. Dann erfahren wir Ende April, dass er trotzdem zum TSV Sparrieshoop wechseln will.“ Köse hatte keine Chance, als Dilber einen Freistoß fulminant zum 2:1 der Wedeler verwandelte. Gleich darauf hatte Dilber noch Pech mit einem Lattenschuss. Allerdings boten auch die Barmstedter einen Aluminium-Treffer. Der Kopfball von Torben Mohr landete am Pfosten (33.).





zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen