zur Navigation springen

Fußball-Bezirksliga : Zu spät aufgebäumt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

TSV Holm verliert nach drei siegreichen Partien in Folge 2:3 gegen Lieth. Der Schiedsrichter sorgt für weiteren Ärger.

Außer den Punkten beim 2:3 (1:2) gegen die SV Lieth hätten die Bezirksliga-Fußballer des TSV Holm, beinahe noch Sascha Blaedtke verloren. Dass der Schiedsrichter den Griff des Torhüters in die Beine von Dennis Ghadimi nicht mit einem Elfmeter und der Roten Karte ahndete (87.), verwunderte jedenfalls sogar die Holmer Fans. Stattdessen gab es Abstoß. Dafür bekam dann Ghadimi nach einem Schubser kurze Zeit später den Marschbefehl erteilt. Am Ende waren beide Seiten unzufrieden mit dem Unparteiischen, der wiederum in der 59. Minute nach einer Aktion von Fabian Hlede auf den Punkt gedeutet hatte (1:3).

„Wenn so etwas immer gepfiffen wird, dann gibt es pro Spiel acht Elfmeter“, murrte TSV-Co-Trainer Nico Plocharska. Die Schuld für die Niederlage suchten die Holmer allerdings ausschließlich bei sich selbst. In Gedanken wähnten sie sich schon mit einer 1:0-Führung beim Pausentee, als die Klein Nordender noch zweimal zuschlugen.

„Das war nachlässig, wobei wir uns nicht beschweren dürfen, wenn ich an die zwei Pfoste- und Lattenschüsse der SV Lieth bis dahin denke“, sagte Plocharska. Auch im zweiten Durchgang kamen die zuvor dreimal nacheinander siegreichen Holmer lange Zeit nicht in Schwung. Als sie sich zum Schluss aufbäumten, war das für den Ausgleich zu spät.





zur Startseite

von
erstellt am 03.Sep.2013 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen