zur Navigation springen

Basketball : Zu Hause die weiße Weste behalten

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der SC Rist Wedel empfängt Citybasket Recklinghausen. Trainer Claxton: „Unsere Team-Chemie wird immer besser“.

shz.de von
erstellt am 10.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Wedel | Zwei Spiele – jeweils ein Sieg und eine Niederlage. Die Basketballer des SC Rist Wedel haben in der Pro B schon beide Optionen erlebt. Exakt gleich verhält es sich beim kommenden Gegner Citybasket Recklinghausen, der am morgigen Sonnabend am dritten Spieltag ab 19 Uhr in der Steinberghalle gastieren wird. Die Recklinghäuser verloren zum Auftakt auswärts in Bochum (74:83) und gewannen zu Hause gegen Itzehoe (68:65).

Die vergangenen Jahre war Robert Franklin der Star der Nordrhein-Westfalen, doch nach seinem Abgang nach Herten wird die Last nun auf vielen Schultern verteilt. „Carl Hipp und Dorian McDaniel sind schon eine wuchtige Herausforderungen unter den Körben. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung“, warnt Wedels Headcoach Michael Claxton.

Aber auch andere Spieler wie etwa Joe Scott, Tobias Welzel oder Christoph Bruns „können gut schießen und schnell heiß laufen“. „Es gibt viele Spieler, die gut punkten können. Da wird es schwer, den Fokus in der Verteidigung auf einzelne Akteure zu richten. Wir werden sehr hart verteidigen müssen“, meint der US-Amerikaner. Dennoch ist der 37-Jährige zuversichtlich, dass am Ende sein Team und die Fans in Gelb-Grün wieder feiern können: „Unsere Team-Chemie verbessert sich von Tag zu Tag und auch die Kommunikation auf dem Feld wird besser. Wir sind fokussiert und können eine höhere Intensität an den Tag legen.“ Die Einsätze von Marvin Boadu (Knöchelverletzung) und Diante Watkins (hartnäckige Erkältung) sind fraglich.

Definitiv fehlen werden den Risters Janis Stielow (Pro A-Einsatz mit den Hamburg Towers), Lennard Larysz und Louis Olinde (Spiel mit den Hamburger Piraten am Sonntag)– sowie Lennart Liebke (2. Herren-Partie). Der zuletzt ebenfalls am Knöchel verletzte Jamo Ruppert ist hingegen wieder einsatzbereit.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen