zur Navigation springen

Tischtennis-Verbandsoberliga Nord : Zittern bis zum letzten Tag

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

FTSV Fortuna Elmshorn plant mit der Relegation gegen Abstieg.

Für die Tischtennisfrauen der FTSV Fortuna wird es noch einmal eng im Kampf um den Klassenerhalt der Verbandsoberliga Nord. Der Weg führt sowieso nur noch über die Relegation. Nach der 4:8-Auswärtsniederlage beim SC Mittelpunkt Nortorf ist der sichere siebente Platz in der Tabelle schon sechs Punkte, der erste Abstiegsrang (Platz neun) nur noch zwei Zähler entfernt.

In Nortorf punkteten lediglich Berit Zuna (3:1 gegen Femke Thomsen und 3:2 gegen Nadine Möller) und Elke Lohse (3:1 gegen Andrea Bouss und 3:0 gegen Möller) punkten. Finja Wieckhorst und Zuna hätten das Ergebnis noch weiter verbessern können, unterlagen allerdings mit 11:13 und 8:11 jeweils im fünften Satz gegen Thomsen und Lena Meiß. Pech hatte auch Christiane Semmelhack, die für Regina Mohr Ersatz spielte. Sie unterlag mit 11:13, 8:11 und 9:11 gegen Bouss.

Am 19. und 20. März stehen die nächsten Begegnungen gegen den TSV Schwarzenbek sowie in eigener Halle gegen den SC Poppenbüttel III an. Gegen beide Teams gab es in der Hinrunde mit 1:8 und 2:8 klare Niederlagen. Erst in den letzten beiden Saisonspielen gegen die feststehenden Absteiger SV Friedrichsort und Niendorfer TSV II dürfte sich entscheiden, ob der Relegationsplatz gehalten werden kann.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen