zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : Zippel muss die Füße stillhalten – FC Roland will letzte Chance wahren

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Eigentlich sollte es nur eine Routine-Operation beim Spezialisten in der Eilbek-Klinik sein. Dann traf Marc Zippel fast der Schlag. Gleich nach dem 100-minütigen Eingriff eröffneten die Ärzte dem Trainer des SC Egenbüttel, dass er sein linkes Knie wegen eines extremen Knorpelschadens fünf Wochen nicht belasten darf. Zippel wird sich während dieses Zeitraums mit Gehhilfen („Krücken“) fortbewegen und die Arbeit auf dem Trainingsplatz seinem Assistenten „Theo“ Ourgantzidis überlassen müssen.

Auswärts gegen den Niendorfer TSV II sucht er sich ein „ruhiges Plätzchen“ auf der Bank und will sich bemühen, die Füße ausnahmsweise einmal ruhig zu halten. Leicht wird das nicht. Im Fernduell mit dem FC Elmshorn II um die Vizemeisterschaft erwartet die Rellinger ein unangenehmer Gegner. Dem treten die Gäste ohne Türkei-Urlauber Thomas Pohl, den Timo Führer (2. Mannschaft) zwischen den Pfosten ersetzt, und Thore Plitt, der sein Studium in Marburg wieder aufnahm, gegenüber.

Die SV Halstenbek-Rellingen II strebt danach, ihren vierten Rang mit einem Heimerfolg heute über den SV Rugenbergen II zu festigen. Kummer bereitet Trainer Oliver Berndt aber der Freitagstermin, an dem ihm mehrere Spieler nicht zur Verfügung stehen.

Heimrecht genießen auch der SC Ellerau, der gegen den TSV Holm ohne Mittelfeldspieler Felix Hoffmann (Bänderriss) auskommen muss, und der SSV Rantzau (gegen die SV Lieth), dessen Trainer Andreas Behnemann ebenso wie Oliver Berndt diese Woche seine C-Lizenz erneuerte. Der FC Roland Wedel will seine letzte Chance auf den Klassenerhalt auswärts gegen den Rissener SV wahren.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen