zur Navigation springen

Schwimmen : Wieder im Vollbesitz aller Kräfte

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Natalie Charlos beendet den Freiwasser-Europa-Cup als Zweite. Zwei Podestplätze zum Abschluss in Italien

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2014 | 16:10 Uhr

Elmshorn | Die Saison ist beendet – und Natalie Charlos vom Swim-Team Stadtwerke Elmshorn darf sich den zweiten Platz in der Gesamtwertung des Freiwasser-Europa-Cups 2014 auf die Erfolgsliste schreiben. Wichtiger noch als die 3000 Euro Prämie war aber nach dem Wochenende im italienischen Castellabate die Erkenntnis: Einen Monat nach dem Zusammenbruch bei der Europameisterschaft in Berlin ist die 21-Jährige wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte. Innerhalb von 24 Stunden belegte sie bei den Finalrennen über zehn und fünf Kilometer die Plätze drei und zwei. Vor ihr lag jeweils die Italienerin Adriana Bridi, die damit im Europa-Cup-Klassement noch an der für Polen startenden Elmshornerin vorbeizog.

Auf den Tag genau einen Monat hatte Charlos nach der EM pausiert. War Open Water in Berlin noch Schwimmen wie im Becken gewesen, so präsentierte sich der Golf von Castellabate zum 10-Kilometer-Rennen von seiner ungemütlichen Seite. Hoher Wellengang stellte die Schwimmerinnen vor eine große Herausforderung. Charlos hielt sich zusammen mit Bridi und der Britin Keri-Anne Payne (Weltmeisterin von 2011) bis eine halbe Runde vor Schluss an der Spitze. Die letzte Tempoverschärfung aber machte sie nicht mehr mit. Payne gewann vor Bridi.

Das Time-Trial über fünf Kilometer am Sonntag fand dann bei besten Bedingungen mit strahlendem Sonnenschein und fast ruhiger See statt. „Natalie kann auch heute ein prima Rennen abliefern, obwohl ihr eigentlich die ungemütlichen Bedingungen vom Vortag eher zusagen als glattes Pool-Meer“, sagte STE-Cheftrainer Jörg Freyher. Charlos überholte wie Bridi auch Payne, konnte aber auf die Italienerin selbst keine Zeit mehr gut machen. Daher zog die Italienerin in der Gesamtwertung noch an Charlos vorbei. Die Elmshornerin war aber die einzige Schwimmerin unter den Top 5 des Europa-Cups, die auch bei der EM gestartet war.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert