zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : Wenn sich die Mannschaft von alleine aufstellt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

FC Elmshorn klagt über enorme Personalprobleme

shz.de von
erstellt am 21.Apr.2017 | 16:00 Uhr

Die Vorzeichen sind alles andere als vielversprechend. Die Landesliga-Fußballer des FC Elmshorn gehen vor dem heutigen Heimspiel gegen Tabellennachbar Inter Hamburg (19.30 Uhr) personell am Stock. Nachdem am Mittwoch lediglich sechs Spieler zum Training erschienen waren, sagte Coach Lars Lühmann die Einheit kurzerhand ab und setzte sich anschließend mit Manager Rainer Klaar zusammen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen. „Wir beklagen aktuell einige Verletzte und da wir eh nicht den breitesten Kader vorweisen, wird sich die Mannschaft heute quasi von alleine aufstellen. Diese Entwicklung gefällt mir gar nicht“, hadert Klaar, der sich hinsichtlich möglicher Konsequenzen nicht äußern wollte.

In den kommenden Stunden gilt der Fokus der FCE-Verantwortlichen indes einzig und allein dem Heimduell an der Wilhelmstraße gegen den Tabellenneunten aus Hamburg, der das Hinspiel im Oktober 2016 mit 4:2 für sich entscheiden konnte. „Wir haben noch eine Rechnung zu begleichen und wollen nach zwei sieglosen Partien in Serie zurück in die Erfolgsspur gelangen“, gibt der 57-Jährige die Marschroute vor, der insbesondere die Defensivabteilung um Routinier Gezim Sabani in die Pflicht nimmt. „Wir müssen von Beginn an wachsam sein und dürfen nicht die Fehler aus dem Hinspiel wiederholen. Wir müssen kompakt stehen“, mahnt der Manager.

Beim Aufeinandertreffen am 11. Spieltag leistete sich der Tabellenachte von der Krückau vor allem nach dem Führungstreffer Henri Weigands einige Unachtsamkeiten und kassierte im Endeffekt trotz spielerischer Überlegenheit eine 2:4-Pleite. Nicht nur aufgrund dieser Tatsache erwartet Klaar einen leidenschaftlichen Auftritt des FCE. „Wir wollen am Ende der Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz stehen. Es gilt also, zu punkten“, so der 57-Jährige.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen