zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : Wedels „Toni“ wird Texaner – VfL II bietet einen harten Hund auf

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Blau-Weiß 96 (beim TuS Osdorf) und der TSV Uetersen (SC Victoria II) stehen vor unangenehmen Auswärtsaufgaben.

shz.de von
erstellt am 24.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Im Heimtreffen gegen den FC Elmshorn II sagt Anton Freundt „bye, bye“. Wird es ein Abschied für immer von den Landesliga-Fußballern des Wedeler TSV? Der 28 Jahre Scharfschütze (sieben Saisontreffer) zieht zu seiner Freundin nach Texas und hat im amerikanischen Bundesstaat mit den besonders lockeren Waffengesetzen schon einen Arbeitsplatz in Aussicht. „Tonis Weggang ist ein herber Verlust“, sagt der WTSV-Coach Thorsten Zessin.

Das Testspiel beim VfR Horst (4:1) galt der Suche nach einem, der die Lücke in vorderster Front schließen könnte. Erste Kandidaten sind Thomas Koster und Pablo Moreira, die neben Jan Eggers zu den Torschützen zählten; das 1:0 war ein Horster Selbsttor. Im Defensivbereich bieten sich Dirk Hellmann, Marcell Voß und Sebastian Loether als Alternativen zur Elf an, die gegen TBS Pinneberg (0:0) zwar die Zahl ungeschlagener Partien auf acht in Folge erhöhte, aber Wünsche offen ließ. Gegen die Elmshorner erwartet Zessin unmissverständlich drei Zähler.

TBS schreitet gut in Form in das Derby gegen den VfL Pinneberg II. Stürmer Salih Koparan freut sich auf viele Mitstreiter, mit denen er sich während seiner zwei Jahre im VfL-Trikot gut verstand. Die Gäste-Trainer Heiko Klemme und Marcus Jürgensen bieten einen „harten Hund“ auf. Das ist Stürmer Steve Carstensen, der sich auswärts gegen den TSV Sasel erneut die linke Schulter ausgekugelt hatte. Mit ein paar Rucks zog Physiotherapeut Christian Rochlitz den Oberarmkopf in die Gelenkpfanne zurück. Carstensen machte weiter.

Blau-Weiß 96 (beim TuS Osdorf) und der TSV Uetersen (SC Victoria II) stehen vor unangenehmen Auswärtsaufgaben.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen