zur Navigation springen

Fußball-Landesliga : Wedeler TSV: Remis bei TuRa in Unterzahl

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 21.Sep.2015 | 16:00 Uhr

Es war das Spiel des Ersten der Fußball-Landesliga Hammonia gegen den Sechsten. Spitzenreiter Wedeler TSV erzielte bei TuRa Harksheide ein 1:1 (1:1), mit dem Thorsten Zessin aus dem Trainerstab des TSV leben konnte: „Es war eine Begegnung mit wenigen Torchancen, vielen Zweikämpfen und am Ende einem gerechten Ergebnis mit dem beide Teams leben können“.

Ein erster Aufreger der Partie war die Szene vor dem 1:0 für Wedel durch Aytac Erman in der 19. Minute. Nach einem Zweikampf blieb ein Spieler des TSV am Boden liegen, die Spieler von TuRa rechneten damit, dass Wedel den Ball ins Aus spielen würde und waren einen Moment lang unaufmerksam, was die Gäste ausnutzten. „Was danach von der Bank der Gastgeber zu hören war, grenzt schon ans Unsportliche. Ob wir einen Spielzug abbrechen, weil einer unserer Spieler auf dem Boden liegt, das dürfen wir wohl immer noch selbst entscheiden“, sagte Zessin, der zusehen musste, wie sein Team in der 36. Minute durch Kevin Heitbrock den Ausgleich hinnehmen musste. Ab der 75. Minute begann dann das Zittern für den TSV. Nachdem Wedel bereits dreimal gewechselt hatte, fiel Davor Celic mit einer größeren Platzwunde aus.

„Wir mussten noch ganz schön kämpfen, um das Unentschieden zu halten“, so Zessin, dessen Team dann sogar ab der 90. Minute nur noch mit neun Feldspielern verteidigte. Manuel Henkel hatte wegen eines wiederholten Foulspiels Gelb-Rot gesehen. „Ich bin nicht davon ausgegangen, dass wir den Rest der Saison auf Platz eins stehen werden. Durch das Unentschieden halten wir einen direkten Konkurrenten auf Abstand, daher bin ich sehr zufrieden“, sagte Zessin.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen