zur Navigation springen

Fußball-Landesliga : Wedel wischt die Gegner weg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Mit seinem ungefährdeten 3:0-Sieg über HR II zeigt der Wedeler TSV, dass er ein Titelanwärter ist.

„ZeBa, wisch und weg.“ Angeleitet vom Trainergespann Thorsten Zessin/Heiko Barthel gewinnen die Landesliga-Fußballer des Wedeler TSV zurzeit jedes Spiel leicht und locker.

16 Einschläge sind es in den jüngsten vier Partien, nachdem der Tabellenzweite auch Aufsteiger SV Halstenbek-Rellingen II beim 3:0 (3:0) klar beherrschte. Für Oliver Berndt, sportlicher Leiter der Halstenbeker, war die Rückkehr an seine frühere Wirkungsstätte sogleich abgehakt. „In Wedel darf man verlieren. Für uns kommt es in den nächsten Spielen gegen Mannschaften von unten drauf an.“

Die Wedeler sind ein heißer Titelkandidat. Warum, zeigten sie aber erst im zweiten Durchgang. Der nach verletzungsbedingter Pause erstmals wieder eingesetzte Mark Hinze brachte nach seiner Einwechselung Gift und Galle auf den Rasen. Nach einem Foul an Cevin Clausen handelte sich Hinze zunächst die Gelbe Karte ein. In der 63. Minute scheiterte er im letzten Moment an HR II-Torwart Lucas Albracht, der sich ihm mutig vor die Füße geworfen hatte. Aber dann: Mit seinem Steilpass bereitete Hinze das 2:0 von Jan Eggers vor. Eggers traf mit seinem Schuss zwischen Albracht und Innenverteidiger Jonathan Bigger hindurch ins Netz (77.). Nach einem Seitenwechsel von Sonay Hayran köpfte Hinze den Ball in die Mitte. Aytac Erman stand da, wo ein Torjäger zu stehen hat - 3:0 (88.). Die entscheidende Szene hatte sich aber in der 66. Minute abgespielt. Auf der rechten Seite brachten die Wedeler die erste gekonnte Kombination zustande.

Manuel Henkel wuchtete die punktgenaue Flanke von Jan Eggers mit der Stirn zum 1:0 in die Maschen. Das war der Anfang vom Halstenbeker Ende.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Okt.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen