zur Navigation springen

Basketball : Wedel erkämpft den Sieg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Basketball: Rist-Damen zeigen die erhoffte Reaktion / Trainerin Laabs: „Das war ein wichtiger Erfolg“

shz.de von
erstellt am 04.Feb.2014 | 16:00 Uhr

45 Punktspiele hatten die Basketballerinnen des SC Rist Wedel seit der Saison 2011/12 hintereinander gewonnen und den Durchmarsch von der Ober- bis in die 1. Regionalliga geschafft. Am letzten Wochenende unterlag das Team von Headcoach Gundula Laabs Königs Wusterhausen.

Nur eine Woche später bot sich den rund 90 Zuschauern in der Steinberghalle wieder das gewohnte gelb-grüne Jubelbild. Mit 52:49 (21:21) siegten die Risterinnen gegen den SV Halle Lions II, der mit vier Spielerinnen aus dem Bundesliga-Kader angetreten war. „Basketballerisch war uns Halle überlegen, aber wir haben uns durchgebissen und richtig gut gekämpft. Das war ein wichtiger Sieg für uns“, sagte eine erleichterte Trainerin Laabs. Erstmalig konnte sie wieder auf Leistungsträgerin Dana Penno zurückgreifen, die wegen gesundheitlicher Probleme seit September nicht mehr aufgelaufen war.

Halle spielte gut, verfehlte aber häufig den Korb, die Wedelerinnen hielten mit Kampf und Einsatz dagegen. Nach dem 21:21-Zwischenstand zur Halbzeit erspielte sich der Gegner zum Beginn des Schlussabschnitts eine 41:33-Führung. Doch der SCRW verteidigte stark und ließ in den letzten zehn Minuten keinen Feldkorb des Teams aus Sachsen-Anhalt mehr zu.

Wedels Dana Penno war mit drei Drei-Punkte-Würfen erfolgreich, Franziska Schreiner machte wichtige sechs Punkte, darunter zwei versenkte Freiwürfe zum Endstand. Zudem blockte sie in den Schlusssekunden einen Dreier-Versuch ihrer Gegenspielerin zum möglichen Ausgleich und der damit verbundenen Verlängerung ab.

Knapp drei Wochen hat der Tabellenführer SC Rist Wedel (20 Punkte) nun spielfrei, ehe am 22. Februar das möglicherweise vorentscheidende Heimspiel (16:30 Uhr) gegen den Tabellenzweiten Berlin Baskets (18 Punkte) ansteht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen