zur Navigation springen

Fussball-Bezirksliga : Wechsel bringt die Wende

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Umstellungen des Trainers bescheren TSV Holm ein 3:3 nach 0:3-Rückstand gegen Rugenbergen II.

shz.de von
erstellt am 04.Nov.2014 | 16:00 Uhr

Holm | Mit der Einwechslung von Moritz Großmann und der Maßnahme, Thomas Hanstein auf die bis dahin anfällige linke Abwehrseite zurückzuziehen, kam die Wende. Nach einem 0:3-Rückstand schafften die Bezirksliga-Fußballer des TSV Holm gegen den SV Rugenbergen II ein 3:3 (2:3).

Wenigstens ein gefühlter Sieg war es diesmal für die Gastgeber, die keines ihrer bislang sieben Heimspiele gewinnen konnten. Der reale Dreier lag in der 86. Minute in der Luft, als Daniel Struve höchst aussichtsreich am Bönningstedter Keeper Enrico Carl scheiterte. Drei Zähler wären des Guten allerdings auch zu viel gewesen.

„Wenn es ganz schlecht läuft, liegen wir nach einer halben Stunde 0:6 hinten“, räumte der Holmer Co-Trainer Nico Plocharska ein. Plocharska amtierte übrigens im zweiten Durchgang als Linienrichter, nachdem einer der Schiedsrichter-Assistenten wegen einer Leistenzerrung ausgefallen war. In der 55. Minute blieb seine Fahne korrekterweise unten. Dominik Radzuweit steuerte allein auf TSV-Torwart Dennis Dreke zu. Als er zum Schuss ausholen wollte, versprang der Ball.

Von einem 2:4 zu diesem Zeitpunkt hätten sich die Holmer vermutlich nicht mehr erholt. Insgesamt war es eine muntere Partie, in der das 3:0 der Gäste aus einem von Hannes Fehr an Lennart Maack verursachten Foulelfmeter resultierte.




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen