zur Navigation springen

Basketball : Watkins wirft Rist zum Erfolg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Zwei Spiele, zwei Siege: Das Gleim-Team gewinnt Heim-Auftakt gegen die Herzöge Wolfenbüttel überzeugend mit 83:69.

„Zwei Spiele, zwei Siege. Das ist ein absolut gelungener Auftakt für uns. Auch wenn ich in meiner Arbeit sehr detailverliebt und streng mit mir und mit der Mannschaft bin, können wir diesen Moment jetzt auch mal genießen. Wir freuen uns“, sagte Sebastian Gleim, Headcoach der Pro B-Basketballer des SC Rist Wedel nach dem 83:69-Erfolg gegen die Herzöge Wolfenbüttel.

Vor knapp 500 Zuschauern, die das Team von der ersten Sekunde an lautstark unterstützten, warfen die Risters im ersten Viertel einen 9-Punkte-Vorsprung heraus. Im zweiten Viertel schlug dann Wolfenbüttel-Forward Stephen Schubert mit fünf erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen zurück. Gleim: „Lamonte Thomas hat gegen uns kein gutes Spiel gemacht. Ihn haben wir weitgehend ausgeschaltet. Schubert hat im zweiten Viertel Gas gegeben und einfach gut gespielt, Man kann nicht alle Fünf rausnehmen.“

Das Spiel drohte eine andere Richtung zu nehmen. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit das Leben selbst schwer gemacht. Der Gegner hat sich mit einer Zonenverteidigung gut auf uns eingestellt und wir haben in der Defensive nicht konsequent genug agiert“, meinte Gleim.

Nach der Pause nahmen die Wedeler das Zepter wieder in die Hand und fuhren letztlich einen „souveränen Heimsieg“ verdient ein. „Diante Watkins hat sehr effektiv gespielt: 20 Punkte in 20 Minuten, dazu einige Steals und Assists in den entscheidenden Phasen“, so Gleim, der allerdings auch das Kollektiv hervorhob: „In der zweiten Halbzeit haben wir mehr Energie investiert und als Team gut zusammengearbeitet. Da hatten wir Wolfenbüttel wieder im Griff.“

Am kommenden Sonnabend reisen die Risters zum dritten Saisonspiel zur Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB. „Sie sind aus meiner Sicht überraschend nicht gut gestartet. Ich halte viel von Oldenburg. Sie verteidigen sehr strukturiert. Es wird nicht einfach“, blickt der Rist-Coach voraus.




Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen