zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga : Warten auf das Erfolgserlebnis

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

SC Egenbüttel III unterliegt Gencler Birligi mit 1:3 und bleibt weiter sieglos / 1. FC Quickborn sieht im Spitzenspiel kein Land

„Uns fehlt ein Erfolgserlebnis“, sagt Trainer Frank Bestmann. Das hat sich für die Kreisliga-Fußballer des SC Egenbüttel III, siegloser Vorletzter der Staffel 8, auch beim 1:3 (0:2) im Heimtreffen gegen Gencler Birligi nicht eingestellt. Janosch Winkler hatte vor der Pause Pech mit zwei Pfostenschüssen. Bestmann zitierte eine sattsam bekannte Weisheit: „Wenn du oben stehst, gehen solche Dinger rein. Wenn du unten stehst, nicht.“

Die Rellinger befinden sich in „guter“ Gesellschaft. Auch Schlusslicht TSV Uetersen III läuft dem Brustlöser hinterher. Der Moorreger SV gewann das Nachbarschaftsduell glatt 6:1 (2:1). MSV-Coach Arne Frank freute sich, dass sich gleich drei Akteure (Bleck, Rose, Posern) erstmals in die Torschützenliste eintrugen. Das spricht für eine neue Unberechenbarkeit der Moorreger.

Die Partien, in denen Steven Schönfeldt nicht trifft, sind während einer Saison an den Fingern einer Hand abzuzählen. Im Spitzenspiel beim Kummerfelder SV war es soweit. Schönfeld und die Teamgefährten des 1. FC Quickborn sahen beim 0:4 (0:2) zur riesigen Enttäuschung ihres Trainers Jan Ketelsen („Wir haben kollektiv versagt.“) kein Land. KSV-Coach Werner von Bastian ahnte es vorher: „Auf eigenem Kunstrasen ist der FCQ saustark, auswärts aber anfällig.“ Ole Fankhänel konnte sich nach Vorarbeit von Christopher Klengel die Ecke aussuchen (1:0/37.). Dann stimmte Moritz Fiedler die Fans fidel (2:0/37.). Knipser Klengel und Torben Hansen per Elfmeter nach Torwart-Foul an Fabian Urban rundeten das Ergebnis gegen zum Schluss nur noch neun Quickborner ab.

Deren Stadtrivale TuS Holstein jubelt. Das 2:0 (1:0) über den SV Rugenbergen III war hoch verdient und ein Meilenstein auf dem Weg zum Klassenerhalt. Der aus dem Urlaub zurückgekehrte Baris Ayik glänzte als zweifacher Torschütze. Bönningstedts Trainer Rainer Judick wunderte sich (nicht nur) über das schlechte Beispiel, das ausgerechnet Kapitän Brian Ellerbrock – Gelb-Rot wegen Ballwegschlagens – abgab.

Mit Neuzugang Enrique Rial Senorans (6. spanische Liga) als Innenverteidiger fertigte Union Tornesch II den SSV Rantzau II 8:0 (1:0) ab. Die SV Halstenbek-Rellingen III erwachte beim 2:3 (0:2) gegen den Hetlinger MTV zu spät. Der TuS Hemdingen-Bilsen hatte beim 2:1 (1:1) über Germania III das Glück des Tüchtigen.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen