zur Navigation springen

Fußball-Bezirklsliga : Wachter erzielt alle Tore

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

SV Rugenbergen II gewinnt 3:0 gegen SC Egenbüttel. Wachwechsel im Bönningstedter Kasten.

Als Enrico Carl in der 65. Minute einen Freistoßball von Khaled Belkhodja mit letzter Kraft an die Querstange lenkte, war das möglicherweise seine letzte Großtat diese Serie. Der Torwart des SV Rugenbergen II ist sich mit Dennis Berger einig, dass der ebenbürtige Konkurrent die letzten drei Punktspiele der Bönningstedter Bezirksliga-Fußballer in der Staffel West bestreiten soll. Sofern der aktuelle Tabellendritte in die Relegation einzieht, werden die Karten wieder neu gemischt. Die SVR-Reserve wahrte ihre Chancen auf die Vizemeisterschaft mit einem 3:0 (0:0)-Erfolg über den phasenweise gleichwertigen SC Egenbüttel.

Hätte Carl nicht so vorzüglich reagiert, wäre es das 1:1 gewesen. „Kein Mensch weiß, wie die Partie dann geendet hätte“, räumte SVR II-Coach Guido Krenzk ein. Den Gästen machte er das Kompliment, sich an der Ellerbeker Straße nicht wie ein Absteiger präsentiert zu haben. „Der SC Egenbüttel schafft den Klassenerhalt“, prognostizierte Krenzk hinterher. Die Sportplätze beider Teams liegen nur ein paar Kilometer auseinander. Die Bönningstedter würden dieses Nachbarschafts-Duell missen.

Vor allem aber werden sie nächste Serie Jeremy Wachter vermissen, der zum TuS Osdorf wechselt und dem Derby mit drei Torerfolgen seinen Stempel aufdrückte. Beim 1:0, das Krenzk als „Brustlöser“ auffasste, war der Torjäger nach einem Heber von Hendrik Rühmann über die Abwehr einen Schritt eher als der Keeper am Ball. Später, als sich die Rellinger zu Lasten ihrer Defensive nach vorne orientierten, war Wachter nach Querpässen von Lou Anger und Rühmann erfolgreich. Entspannt harren die Bönningstedter der Dinge, die da kommen. Eine Aufstiegspflicht besteht nicht. Den Rellingern aber drohen im Falle einer Heimniederlage am Freitag gegen den TSV Uetersen II schlaflose Nächte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen