zur Navigation springen

Vorwurf an VSV: Prügelei in der Kabine

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Fußball: Hetlinger MTV klagt Voßlocher Spieler an

Die Partie des fünften Spieltags in der Fußball-Kreisklasse 1 zwischen dem Voßlocher SV und dem Hetlinger MTV (Endstand: 4:4) könnte ein Nachspiel haben. Wenige Tage nach dem Aufeinandertreffen erheben Hetlingens Co-Trainer Markus Braumiller und Abteilungsleiter Michael Kirmse schwere Vorwürfe gegen die Gegner aus Bokholt-Hanredder. Sie sprechen von Prügelattacken in der Umkleidekabine nach Abpfiff. „Einige Voßlocher Spieler sind in unsere Kabine gekommen und haben eine wilde Prügelei angefangen“, sagte Kirmse. Von einer polizeilichen Anzeige hätten seine Spieler aber abgesehen. „Aus Angst“, ergänzt Kirmse.

Ganz anders sieht das Voßlochs Coach Ralf Petersen. Er sprach von einem „Hexenkessel“, in dem die Hetlinger Spieler übermäßig aggressiv zu Werke gegangen seien. Der VSV-Akteur André Stemmann zog sich dabei einen doppelten Bänderriss zu.

Und auch nach Spielende, seien die Provokationen und Beleidigungen gegen seine Schützlinge weitergegangen. Von einer Prügelei und einem Polizeieinsatz will er allerdings erst durch die Anschuldigungen der Hetlinger Verantwortlichen in der Presse erfahren haben. „Von uns sind keine Aggressionen ausgegangen – und wer etwas anderes behauptet, der lügt“, sagte Petersen.

Mit der genauen Klärung des Ablaufs wird sich nun das Sportgericht des Hamburger Fußball-Verbands beschäftigen müssen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen