zur Navigation springen

Taekwondo : Von jetzt auf gleich nach Budapest

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Lea Minnie (15) rückt als Teilnehmerin der Jugend-Europameisterschaften nach. Erster Kampf ist am Sonntag.

shz.de von
erstellt am 06.Okt.2017 | 16:00 Uhr

Viel Zeit zum Überlegen oder nervös zu werden hatte Lea Minnie nicht. Vor einer Woche erhielt die Taekwondokämpferin von Rot-Weiß Kiebitzreihe die Nachnominierung zur Jugend-Europameisterschaft. Mittlerweile ist die 15-Jährige in Budapest, wo sie am Sonntag ins Geschehen eingreift. Ihre Heim- und Landestrainerin Denise Liedtke reist heute, Freitag, in die ungarische Hauptstadt nach. „Zur moralischen Unterstützung“, wie sie meint, denn das Sagen hat selbstverständlich Bundestrainer Marco Scheiterbauer.

Lea Minnie rückte in der Altersklasse U15 für ihre Dauerkonkurrentin, Luisa Held aus Bayern, nach. Diese hatte sich im Vorfeld eine so schwere Verletzung zugezogen, dass ein Start im Vollkontakt unmöglich war. Das Pech der Bayerin war das Glück für die Uetersenerin Minnie. „Wir hatten zwar alle Nominierungskriterien erfüllt, aber damit eigentlich abgeschlossen, da wir in diesem Jahr immer Pech hatten“, so Denise Liedtke. Bei ihren Starts auf europäischer Ebene hatte Minnie immer Edelmetall mit nach Hause gebracht, nur in den wichtigen nationalen Vergleichen hatte sie gegen Held zuletzt immer das Nachsehen gehabt.

In Gedanken waren Minnie und Liedtke bereits dabei, sich auf die nächsthöhere Altersklasse einzustellen. Dazu sollte an diesem Wochenende auch der Start bei einem Bundesranglistenturnier dienen. Doch dazu kommt es nicht. Mit den Worten „Freu dich: Du fährst zur EM, pack deine Sachen“, hatte Liedtke ihren Schützling heute vor einer Woche mit der Nachricht über die Nominierung überrascht. Bereits am Montag war in Nürnberg das Treffen mit den anderen Mitgliedern der deutschen Nationalmannschaft, die am Dienstag nach Ungarn aufbrach. Um keine Verletzung zu riskieren, hatte Minnie trotz vorliegender Meldung auch nicht mehr an den Norddeutschen Meisterschaften vergangenes Wochenende in Pinneberg teilgenommen.

In Budapest kann Minnie auf Gegnerinnen treffen, die sie in den vergangenen eineinhalb Jahren bereits besiegt hat. Ebenso könnte aber auch eine Weltmeisterin aus Russland auf sie warten. „Wir hoffen auf ein wenig Losglück“, sagte Liedtke kurz vor ihrem Abflug.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen