zur Navigation springen

Fußball-Landesliga : Vier Tore gegen die Tränen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Akteure des Wedeler TSV widmen klaren Derby-Sieg über Uetersen einem verzweifelten Mitspieler.

shz.de von
erstellt am 31.Aug.2015 | 16:00 Uhr

Tore trockneten Tränen, wenn auch nur vorübergehend. Das 4:0 (1:0 über den TSV Uetersen widmeten die Landesliga-Fußballer des Wedeler TSV einem Teamgefährten, der einen Schicksalsschlag im engsten Familienkreis verkraften muss und diesmal nicht spielte. Sebastian Krabbes lief nach seinem Torerfolg zur Bank mit den Auswechselspielern und nahm ihn in den Arm. Für einen Moment kam der Mitspieler auf andere Gedanken. Die Wedeler können sich nach ihrem dritten aufeinander folgenden Sieg wieder mit einem Spitzenplatz beschäftigen.

„Wir waren klar unterlegen“, räumte der Uetersener Trainer Peter Ehlers ein. Krabbes konnte sich die Ecke aussuchen, als der Kopfball von Manuel Henkel nach einem Eckstoß von Jan Eggers erst an die Querstange und dann vor seine Füße prallte. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel war das die Wedeler Führung. Mit Ausnahme eines Gewaltschusses von Marcel Jobmann, den Keeper Oliver Firgens mit letzter Kraft entschärfte (49.), tauchten die Uetersener dann ab. Es kam die Zeit des Aytac Erman, der eine verunglückte Faustabwehr von Christopher Knapp zum 2:0 nutzte und gleich darauf ein Zuspiel von Dominik Lange zum 3:0 verwertete. Schließlich brachte Sonay Hayran noch einen Freistoß aus 25 Metern bei Knapp unter.

Da wirkte schon nicht mehr Christopher Eibl mit, der mit Verdacht auf eine schwere Sprunggelenksverletzung ins Krankenkaus kam. Gegen den TuS Osdorf in der dritten Runde des Oddset-Pokal fehlt am Mittwoch, 19 Uhr, Schulauerstraße (Kunstrasen) – auch der verletzte Mark Hinze. Der Uetersener Coach Peter Ehlers krempelt sein Team morgen gegen den SV Lurup (19.30 Uhr) freiwillig um.  

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen