zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : Viel Offensivpotenzial, aber kein Tor zum Auftakt – Uetersen verliert 0:1

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 04.Aug.2014 | 16:08 Uhr

Neuzugang Marcel Jobmann, ein wiedererstarkter Parvis Sadat-Azizi, Frank Saaba, Yannick Kouassi: Die Landesliga-Fußballer des TSV Uetersen bieten eine Offensive auf, die in der Hammonia-Staffel ihresgleichen sucht. Getroffen haben sie im ersten Saisonspiel trotzdem nicht. Der TuS Osdorf gewann das Duell von zwei hoch gewetteten Teams im Rosenstadion 1:0 (0:0).

Mit der Euphorie des St.Pauli-Gastspiels vor 1 700 Fans im Rücken bekamen die Gastgeber gleich nach der Pause den Zahn gezogen. TuS-Neuerwerbung Antonio Ude fiel im Laufduell mit Florian Blaedtke. Der Schiedsrichter pfiff Elfmeter, „den man wohl geben kann“ (TSV-Trainer Peter Ehlers) und den Torben Krause zum 1:0 der Gäste verwandelte. Die eigentliche Schlüsselszene aber spielte sich gleich darauf ab. Mario Ehlers handelte sich wegen Fouls in der 55. Minute die Gelbe und nur eine Minute später die Gelb-Rote Karte ein. Das hatte sich Peter Ehlers natürlich ganz anders vorgestellt, als er seinen Sohn zum zweiten Durchgang aufs Feld schickte. „Vor der Pause war der Schiedsrichter noch gnädig gewesen. Dann wollte er wohl ein Zeichen setzen. Mario musste es ausbaden“, vermutete der Coach.

Im Schlussspurt der Uetersener, die ihre Wunden im Oddset-Pokalspiel der zweiten Runde am Mittwoch um 19.30 Uhr beim SC Ellerau (Bezirksliga) lecken, lag mehrfach der Ausgleich in der Luft. Jobmann scheiterte am Keeper (89.) und an einem Verteidiger auf der Torlinie (90.), Sadat-Azizi verfehlte mit seinem Freistoß das Ziel (Nachspielzeit).




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert