zur Navigation springen

Volleyball : VfL-Volleyballer gegen Wundertüte Magdeburg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Zum Heimspiel der Drittliga-Volleyballer des VfL Pinneberg am Sonnabend um 18 Uhr kommt mit dem Aufsteiger USC Magdeburg, aktueller Tabellenführer, eine echte Wundertüte in die Jahnhalle. „Wir kennen die Mannschaft nicht, sind aber gewarnt aufgrund ihrer bisherigen Ergebnisse“, sagt VfL-Libero Christian Rieck. Magdeburg gewann mit 3:1 beim Meister TSGL Schöneiche und ließ beim 3:0 im zweiten Spiel dem VC Norderstedt keine Chance.

„Magdeburg ist kein gewöhnlicher Aufsteiger, daher sind wir auch nicht der Favorit“, so Rieck. Die Verletztenliste des VfL ist kürzer geworden. Mit Maurice Camplair und Florian Krage kehren zwei angeschlagene Akteure in den Kader zurück. „Außerdem haben wir endlich das Zweitspielrecht für Florian Sievers bekommen. Wenn es der Spielplan der Jugendmannschaft vom VfR Olympia Hamburg zulässt, dann spielt er bei uns“, so Rieck. Der Kontakt zu Sievers kam über den Neuzugang Florian Krage zustande. „Seit einigen Monaten trainiert der Auswahlspieler bei uns mit und hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Er passt in unser Konzept, jüngere Spieler einbinden zu wollen, um unseren Altersschnitt zu senken“, so Rieck. Stefan Imke und Johann Wolf werden gegen den USC definitiv fehlen werden.

Rieck ist aber dennoch guter Dinge, dass der VfL der Überraschungsmannschaft aus Magdeburg die erste Niederlage zufügen kann: „An guten Tagen können wir in der Liga jeden schlagen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen