0:4 gegen Aufsteiger Meiendorf : VfL Pinneberg kassiert die nächste Klatsche

Meiendorfs Lionel Varela (l.) hält Tristan Trzeciok mit einem Arm auf Distanz.
Meiendorfs Lionel Varela (l.) hält Tristan Trzeciok mit einem Arm auf Distanz.

Junges Pinneberger Team bleibt in der Fußball-Oberliga punkt- und torlos. Lemcke verpasst die große Chance zum Ausgleich.

shz.de von
06. August 2018, 14:00 Uhr

Pinneberg | Patrick Bethke drehte enttäuscht ab. „Was habe ich gesagt: Woj soll schießen“, murrte er in Richtung seiner Ersatzspieler. Als die Oberliga-Fußballer des VfL Pinneberg gegen den Meiendorfer SV kurz vor der Pause einen Foulelfmeter zugesprochen bekamen, forderte der Trainer lautstark Routinier Wojciech Krauze (35) dazu auf, zum Punkt zu schreiten. Stattdessen aber schnappte sich Youngster Dominik Lemcke (20) selbstbewusst den Ball, trat an – und verschoss.

Der nächste Dämpfer

Es hätte der glückliche 1:1-Ausgleich sein und den ansonsten klar unterlegenen Pinnebergern neuen Mut verleihen können. Letztlich gerieten sie wie bei Teutonia (0:6) nun auch gegen Aufsteiger Meiendorfer SV mit 0:4 unter die Räder.

„Wir müssen weiter an uns glauben und 100 Prozent Leidenschaft zeigen“, betont etwa Krauze und richtet sein Wort vorrangig an die vielen jungen Mitspieler, sich trotz der schwierigen Ausgangslage nicht hängen zu lassen.

VfL beginnt vielversprechend

Er selbst ging mit gutem Beispiel voran: Drei Minuten waren gespielt, als sein Schuss aus 18 Metern nur knapp übers Tor strich.

Ohnehin erwischten die Gastgeber einen ordentlichen Start, gaben Anlass zur Hoffnung. Diese hielt allerdings nur 15 Minuten. Aufgrund individueller Fehler und großer Lücken zwischen den Mannschaftsteilen lud der VfL die Meiendorfer zum Toreschießen ein.

Traumtor von Meiendorfs Hercog

Deren Chancenausbeute ließ aber zu wünschen übrig. Erst in der 77. Minute brach Michael Sara den Bann. Das Tor des Tages erzielte Marcin Hercog per Freistoß aus 20 Metern.

VfL Pinneberg – Meiendorfer SV 0:4 (0:1)

VfL Pinneberg: Ceban – Krellmann, N. Lemcke (55. matiya-Mayuma), Bartel, Treciok – Clausen, D. Lemcke (76. Saliev) – Bejaoui, Albry (37. Hastedt) – Krauze, Ignatiadis. Trainer: Patrick Bethke

Tore: 0:1  Fedai (18.), 0:2 Sara (77.), 0:3 Hercog (85.), 0:4  Kepceoglu (87.)

Bes. Vork.: D. Lemcke verschießt FE (45.)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen