zur Navigation springen

Fußball-Oberliga : VfL Pinneberg im Glück

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Fußball-Oberligist gewinnt gegen den Meiendorfer SV mit 2:0. Torwart Norman Baese hält Foulelfmeter.

Die Oberliga-Fußballer des VfL Pinneberg sammeln weiter fleißig Punkte gegen den Abstieg. Durch den 2:0-Erfolg beim Meiendorfer SV zieht der VfL an den Gastgebern vorbei auf Platz 14 der Tabelle. „Das war ein sehr wichtiger Sieg. Wir haben in der ersten Halbzeit schlecht gespielt und hatten viel Glück nicht in Rückstand zu geraten“, sagte der Spielertrainer des VfL, Thorben Reibe, der selbst von Beginn an spielte. Dass es trotzdem am Ende zum Sieg reichte, hatten die Pinneberger ihrem Torhüter Norman Baese und den Diaz-Zwillingen Luis und Daniel zu verdanken.

In der 18. Minute hielt Baese einen an Jan Kuhle verursachten Elfmeter. Baese erahnte die richtige Ecke und parierte den Schuss von Fabian Facklam. Auch den Versuch von Dominik Mahnke in der 35. Minute entschärfte Baese. Den Nachschuss stocherte Mahnke am Tor vorbei. Im zweiten Durchgang war es dann zunächst Daniel Diaz, bei dem sich seine Mannschaftskameraden bedankten. Nach einer Meiendorfer Ecke klärte er die Situation auf der Linie. „Wir haben etwas umgestellt und versucht die Räume im Mittelfeld schneller zu überbrücken. Alexander Bork ging mehr in die Mitte und Luis Diaz sollte mehr über die Seite kommen“, sagte Reibe.

In der 71. Minute wurden die Bemühungen des VfL erstmals von Erfolg gekrönt. Nach einem weiten Einwurf von Tim Vollmer landete der Ball bei Luis Diaz, der aus elf Metern zum 1:0 traf. „Er hat momentan einfach einen Lauf“, lobte Reibe seinen Offensivspieler. So wunderte es nicht, dass es Luis Diaz war, der in der 85. Minute mit einem Querpass den eingewechselten Hendrik Boesten bediente, der wiederum zum entscheidenden 2:0 traf.

Das Punktesammeln soll am Mittwoch um 18 Uhr in die nächste Runde gehen, denn dann treten die Pinneberger beim Tabellenletzten SV Lurup an. „Wie wir die drei Punkte holen, ist mir egal, Hauptsache wir holen sie“, sagte Reibe, unbeeindruckt vom 1:11 der Luruper beim Kreisrivalen SV Rugenbergen. Das Nachholspiel gegen den SVL wurde vom Hamburger Fußball-Verband kurzfristig von Dienstag auf Mittwoch verlegt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen