zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : VfL Pinneberg II bringt den Favoriten ins Wanken, aber nicht zum Fallen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Der Favorit wankte, nicht nur in der 61. Minute, als Kjell Ellerbrock den vom Pfosten abgeprallten Kopfball von Ricki Voß im Nachschuss unter die Latte „hämmerte“ (1:1). Aber er fiel nicht. Sämtliche weiteren Angriffsbemühungen des Pinneberg II schlugen letztlich fehl. Die Landesliga-Fußballer des USC Paloma sind nach ihrem mühsamen 2:1 (1:0)-Erfolg über den Aufsteiger aus der Kreisstadt schon einmal sicherer Vizemeister der Hammonia-Staffel.

VfL II-Coach Heiko Klemme wusste gar nicht so recht, warum seine Mannschaft diese Partie verloren hatte: „Hinten standen wir sicher, vorne kamen wir immer wieder zu guten Torchancen.“ Vielleicht ja darum: In Abwesenheit der verletzten Stürmer Steve Carstensen und Salih Koparan sowie von Regisseur Sören Lühr, um nur einige zu nennen, verfügten die Pinneberger nicht über die erforderliche Durchschlagskraft. Das lobten sich die Barmbeker doch ihren „Knipser“ Dennis Pannen (früher FC Elmshorn), der nach einer sehenswerten Ballstafette das 1:0 der Gastgeber erzielte und bei einem Freistoß, den Poerschke-Ersatz Klaas-Gerrit Both an den Pfosten gelenkt hatte, geistesgegenwärtig reagierte (2:1). Dass aber Both gegen Pannen eine Viertelstunde vor Schluss das scheinbar sichere 3:1 des USC verhinderte, hätte sich für den Oddset-Pokalfinalisten 2014 beinahe noch gerächt. Gefährliche Schüsse, die Mikail Pekedmir, Voß und Nils Hammer in der Schlussphase vom Stapel ließen, verfehlten das Ziel nur knapp.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert