zur Navigation springen

Fußball-Oberliga : VfL Pinneberg entführt Punkt von Concordia

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

25 Sekunden währte die Hoffnung auf den ganz großen Coup. So weit tickte die Uhr runter zwischen der Führung des VfL Pinneberg und dem postwendenden Ausgleich des WTSV Concordia gestern Nachmittag. Dieses 1:1 war auch der Endstand in einer gut anzuschauenden Oberligabegegnung auf dem Kunstrasen in Jenfeld. „Zum Ende wusste man nicht, ob man lachen oder weinen sollte, aber alles in allem sind wir sehr zufrieden“, gab Pinnebergs Co-Trainer Börje Scharnberg anschließend zu Protokoll.

Immerhin hatte der VfL nach einer vierwöchigen Zwangspause mit erheblichen personellen Problemen zu kämpfen und Cordi zog auf dem künstlichen Grün ein schnelles Kurzpassspiel auf, gegen das schon andere Teams schlecht aussahen.

Scharnberg setzte auf ein 3-4-3-System, bei dem sich der VfL in der Rückwärtsbewegung zu einer Fünfer-Abwehrkette formierte. Nach ausgeglichener erster Halbzeit mit je zwei Chancen für jedes Team war der Gastgeber nach dem Seitenwechsel am Drücker. Der VfL aber hatte die besseren Chancen. In der 74. Minute leitete Sascha Richert den entscheidenden Konter über die linke Seite ein. Luis Diaz übernahm den Ball, zog in den Strafraum ein und schlenzte das Spielgerät in den Winkel. Drei Pässe nach dem Anstoß verlor Daniel Diaz ein Kopfballduell gegen Maurizio d’Urso; der Oberliga-Top-Torjäger Benjamin Bambur glich mit seinem 17. Saisontor zum 1:1 aus. Dabei blieb es, auch wenn der eingewechselte Finn Lüneburg in der Nachspielzeit noch eine Konterchance hatte, aber im letzten Moment geblockt wurde.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Nov.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen