zur Navigation springen

Volleyball 3. Liga : VfL erkämpft sich den Sieg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Volleyball: Pinneberg bezwingt den VC Potsdam erst im Tie-Break / Tanner stark gegen seinen Ex-Verein

shz.de von
erstellt am 24.Feb.2014 | 16:00 Uhr

„Wenn Du 0:1 in Sätzen und 4:20 hinten liegst, dann ist so ein Spiel normalerweise gelaufen“, sagte VfL-Mittelblocker Janosch Maas und Zuspieler Sebastian Rieck ergänzte: „Ich habe mich in der Situation gefragt, wann ich in 19 Jahren Volleyball jemals so vermöbelt wurde und es ist mir nichts eingefallen.“

Der Satz war nicht zu retten, aber zumindest kam der VfL bis 12:25 einigermaßen in die Partie. „So wollten wir uns nicht von unseren Zuschauern verabschieden“, konstatierte Libero Christian Rieck nach dem letzten Heimspiel der Saison. Der VfL legte den Schalter um und brachte seinen berüchtigten „Pinnack-Geist“ auf´s Feld.

Mit starken Aktionen im Angriff und im Block brachte vor allem Chris Copf sein Team zurück in die Partie. Wegen der Ausfälle von Bahne Dieckmann und Lars Rückborn, musste er auf der ungewohnten Diagonalposition ran. Mit 25:13 nahm Pinneberg Revanche für das Schlachtfest im vorherigen Durchgang. Im vierten Satz drückte der VfL dem Spiel erneut seinen Stempel auf und sicherte sich die Entscheidung über den Tie-Break. Außenangreifer Sebastian Tanner punktete aus schwierigen Situationen und Zuspieler Sebastian Rieck zog das Spiel gut in die Breite. Am Ende war es der Ex-Potsdamer Tanner, der den Matchball zum 15:9 verwandelte und so nach einer bereits fast verlorenen Partie für unbändigen Jubel bei seiner Mannschaft, den 35 Cheerleadern der Holm Panthers und den 150 lautstarken Pinneberger Zuschauern sorgte. Das Resümee: Pinneberg kann noch Spektakel.

„In den ersten beiden Sätzen war das das Schlechteste, was ich in vier Jahren Pinneberg gesehen habe“, so Trainer Joachim Müller. „Danach haben die Jungs den Kampf angenommen. Das müssen wir jetzt für die beiden verbleibenden Auswärtspartien mitnehmen.“

Durch den 3:2-Erfolg sichert sich der VfL Pinneberg zwei der drei zu vergeben Punkte des Spieltages. In zwei Wochen geht es zum Tabellenzweiten aus Wriezen. Foto: pt



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen