zur Navigation springen

Handball-Landesliga : Verletzung überschattet Haie-Sieg

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Alexander Bey bricht sich den Ellenbogen.

Horst | Kurz vor dem Abpfiff der Partie gegen die HSG Eider Harde II passierte das Unglück. Haie-Spieler Alexander Bey knallte bei einer Angriffsaktion unglücklich mit dem Rücken auf den Hallenboden, der rechte Wurfarm unter dem Körper. Bey, der mit dem Rettungswagen ins Klinikum Elmshorn gebracht wurde, zog sich bei dieser Aktion eine Ellbogenfraktur zu. „Der Ellbogen wurde anschließend unter Narkose eingerenkt“, wusste Kuno Kuhnke, Coach der HSG Horst Kiebitzreihe, am nächsten Vormittag zu berichten.

Diese schwere Verletzung überschattete den deutlichen 35:26-Sieg der gastgebenden HSG Horst/Kiebitzreihe in der Handball-Landesliga vor gut 200 Zuschauern. Damit haben die Haie ihre Pflichtaufgabe jedoch mit Bravour gelöst. Bereits zum Seitenwechsel war klar, dass hier nichts mehr anbrennen wird. Zu groß war zu diesem Zeitpunkt bereits der Vorsprung (17:7).

Ein starker Kristoffer Wünsche im Tor sowie eine gute Abwehrarbeit bildeten die Grundlagen zum Erfolg. „Unser Rezept, aus einer kompakten Abwehr heraus mit schnellen Bällen per Tempogegenstoß zum Torerfolg zu kommen, ist in der ersten Halbzeit aufgegangen“, stellte der Haie-Coach fest und ergänzte: „Das Tempo war für den Tabellenletzten einfach zu hoch.“

Allerdings gab es auch kritische Töne von Kuhnke: „In der zweiten Halbzeit hat mein Team ein anderes Gesicht gezeigt und ein wenig nachgelassen. Wir haben in der Abwehr unkonzentrierter agiert und im Angriff haben wir keine guten Auslösehandlungen gehabt.“ Zur Verletzung von Bey runzelte Kuhnke die Stirn: „Das müssen wir erst einmal verkraften. Alex wird uns mehrere Monate fehlen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen