Reitsport : Uwe Seeler gibt Tipps beim Polo

Reinhold Hofmann (links) besiegt im Halbfinale mit seinem Team CSS das Team Landrover um Schauspieler Heino Ferch.
1 von 2
Reinhold Hofmann (links) besiegt im Halbfinale mit seinem Team CSS das Team Landrover um Schauspieler Heino Ferch.

HSV-Ikone zu Gast bei High Goal Meisterschaft auf Gut Aspern.

shz.de von
15. Juli 2015, 16:00 Uhr

Der grau verhangene Himmel über Gut Aspern passte so gar nicht zum Finale der Internationalen Deutschen High Goal Meisterschaft im Polo. Im Endspiel zwischen CSS Software und dem Team Wiessner Immobilien wurde hochklassiger und spannender Sport geboten. Erst im letzten Chukka, dem vierten Spielabschnitt von reinen 7,5 Minuten, gelang CSS eine Zwei-Tore-Führung und am Ende der 7:5-Sieg. „Ein tolles Finale mit exzellenten reiterlichen Leistungen“, sagte Veranstalter Christopher Kirsch, der auch mit dem Besuch von rund 1600 Besuchern zufrieden war.

Mit der eigenen sportlichen Bilanz haderte Kirsch allerdings. „Uns fehlte ein halbes Tor zum Einzug ins Halbfinale“, sagte der Chef des Teams Bucherer/Aspern und spielte auf das 4,5:5 in der Gruppenphase gegen Commerzbank/Mühlen an. Als Genugtuung blieb ihm, dem Team des Mitfavoriten Kaland/Barralina zweimal besiegt zu haben.

Überragender Spieler des Turniers war der Gaston Maiquez (CSS/+7) aus Argentinien, der auch den Preis für das beste Pferd erhielt. Er erhielt Beifall auch von der HSV-Fußball-Prominenz. Uwe Seeler und Frau Ilka waren begeistert, und Rodolfo Cardoso (U  16-Trainer) gab seinem Freund Christopher Kirsch sogar letzte Tipps vor dem Spiel. Auf dieses Coaching muss Kirsch zwar von Freitag bis Sonntag in Maspe bei Hannover verzichten. Dennoch will er mit Team Aspern deutscher Meister (+6) werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen