zur Navigation springen

Bogensport : USG siegt in der Teamwertung

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Knapp 130 Bogenschützen starten bei der 26. Amerikarunde des TSV Holm.

shz.de von
erstellt am 03.Sep.2015 | 16:00 Uhr

Wenn ein Turnier in die 26. Ausgabe geht und die Organisatoren auch schon seit Jahrzehnten dabei sind, dann können die Teilnehmer davon ausgehen, dass alles, was man beeinflussen kann, glatt läuft. So war es auch in diesem Jahr bei der Bogensportabteilung des TSV Holm. Die traditionelle Amerikarunde verlief ohne Komplikationen. „Es hat zur Mittagspause kurz geregnet, später ein bisschen genieselt, aber alles in allem haben wir hier tolle Ergebnisse gesehen“, sagte die Trainerin und Mitorganisatorin Alke Windel vom TSV Holm. Die 130 Startplätze für das Turnier waren bereits im Mai ausgebucht und bis auf wenige Ausnahmen sind alle erschienen. Der begehrte Wanderpokal für die beste Mannschaftsleistung der sogenannten 900er-Runde (90 Pfeile) ging in diesem Jahr an die Uetersener SG. Jan-Luca Dreier, Paul Moerler und Joachim Pählke erzielten insgesamt 2421 Ringe und lagen damit ganze vier Ringe vor dem Zweitplatzierten Team.

Dreier hatte im Einzel mit dem Recurvebogen 768 Ringe erzielt und den fünften Platz erreicht, doch es wäre mehr drin gewesen. „Er hat tatsächlich die ersten drei Pfeile verpasst. Somit fehlten ihm zur Konkurrenz von Beginn an einige Punkte, dafür hat er ein wirklich gutes Ergebnis erzielt“, so Alke Windel, die den Uetersener auch schon in Holm trainiert hat.

Fast alle Titel der verschiedenen Wettkampfklassen gingen an die Gäste, die aus dem ganzen Norden angereist waren. Nur wenn es keine Konkurrenz aus der Ferne gab, blieb der Titel im Kreis. Vielleicht lag das an den ungewohnten Entfernungen, die bei der Amerikarunde in Yards gemessen werden.

Die Schützen des TSV Holm verzichteten wie immer darauf, selbst zu schießen und versorgten ihre Gäste mit allem was dazu gehört. Von der Gesamtorganisation bis hin zum hervorragenden Catering des Teams um Sylvia Ludwig. „Die Teilnehmer waren alle sehr zufrieden“, sagte Alke Windel.

Das spiegelte sich spätestens wider, als die Teilnehmer Rolf Windel für sein jahrelanges Engagement im Bogensport dankten. So überreichten ihm die Schützen der Elmshorner Schützengilde einen Mini-Bow – einen echten Bogen im Miniformat. Der Vorsitzende der Bogensportabteilung des TSV wird im kommenden Jahr die Leitung in Holm abgeben. Mehr als 20 Jahre hatte er dazu beigetragen, dass die Schützen sich beim TSV wohlfühlten. Sei es bei Kreis- oder Landesmeisterschaften, der Amerikarunde, oder beim alltäglichen Training. „Er wird dem Verein auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen, oder wie wir immer sagen,mit Herz und Schnauze“, so seine Frau Alke.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen