zur Navigation springen

Elmshorner Stadtlauf : Unverhofft zum Titelmodell

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Justus Sender ziert Flyer und Werbeanhänger / Horster Schüler fliegt nach Panama

Das rote T-Shirt des 17. Elmshorner Stadtlaufs gehörte eigentlich nicht zum Gepäck des Horsters Justus Sender, als er für seinen einjährigen Aufenthalt in Panama packte. Am Freitag war es dann doch in seinem Koffer, als der Bismarckschüler seine elfstündige Reise von Frankfurt in den mittelamerikanischen Staat antrat. Er wird ein Jahr lang bei einer Gastfamilie in Arraiján (20 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Panama City) wohnen und zur Schule gehen.

Zuvor ließ sich der Jugendfußballer von Holsatia/EMTV jedoch noch für die Laufveranstaltung am Sonntag, 8. Oktober, mit seiner Medaille aus dem Vorjahr und dem aktuellen Laufshirt vor dem Anhänger der Leichtathletik-Gemeinschaft Elmshorn am Ramskamp fotografieren. „Ich war letztes Jahr das erste Mal beim Stadtlauf dabei und startete mit meiner Schwester Levke Katharina über die fünf Kilometer“, berichtet der 1,96 Meter lange Sportler. „Eigentlich bin ich Torwart in der B-Jugend. Wir absolvieren in der Trainingsvorbereitung und während der Saison oft den Coopertest, um unsere Fitness zu prüfen. Ich schneide dabei regelmäßig als Bester ab und laufe einfach gern.“

Außerdem ist er mit dem gleichaltrigen Elmshorner Joshua Heinrichs befreundet, der in den vergangenen Jahren mehrfach die Altersklassenwertung des Stadtlaufs über fünf Kilometer gewonnen hatte. So wollten die Freunde vergangenes Jahr gegeneinander antreten, doch Heinrichs musste letztlich auf den Start verzichten. Dennoch stellte sich Justus Sender selbstbewusst in der vordersten Startreihe auf und ging als einer der Ersten auf den Rundkurs. Mit Recht, denn Sender kam als 17. der Gesamtwertung und Sieger der Altersklasse M  14 nach 19:09 Minuten ins Ziel.

Und nebenbei wurde der 15-Jährige zum Modell für den Stadtlauf. Denn die Organisatoren der Laufveranstaltung entschieden sich für das Startfoto des Fünf-Kilometer-Laufs als Titelbild ihres Flyers und als Motiv für ihren Anhänger, mit dem sie an verschiedenen Orten in Elmshorn Werbung für die Laufveranstaltung machen. „Mich haben mehrere Leute darauf angesprochen, ob ich auf dem Anhänger der LG Elmshorn zu sehen bin. Ich finde das cool“, sagt Sender. „Auch wenn ich dieses Mal beim Stadtlauf nicht mitmachen kann, habe ich mich gern für ihn fotografieren lassen.“

In Arraiján will Sender auf alle Fälle weiter Sport machen. „Ich weiß noch nicht, ob es mit dem Fußballspielen dort klappt. Aber meine Laufschuhe habe ich auf alle Fälle eingepackt. Denn ich brauche einfach Bewegung.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen