zur Navigation springen

Freundlich & Fair-Preis : Union Tornesch ist das fairste Team aller Bezirksligen

vom

Bezirksliga-Fußballer vom Großen Moorweg erhalten vom Hamburger Verband und der Sparda-Bank Preis für ihr faires Spiel in der zurückliegenden Hinserie 2014/15

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2015 | 17:17 Uhr

Tornesch | Vor sieben Jahren verlieh der Hamburger Fußball-Verband (HFV) in Kooperation mit der Sparda Bank Hamburg erstmals den freundlich&fair-Preis an die Amateurteams, die ohne Fouls und Tätlichkeiten auskommen, sprich: sich auf dem Fußballplatz am fairsten verhalten.

Dabei wird die Anzahl an Spielen mit der an Verwarnungen und geahndeten Platzverweisen verglichen.

Ziel ist es, die Fairness bei den Herren- und Frauen-Teams im Hamburger Amateurfußball zu unterstützen und zu fördern.

In der höchsten Hamburger Spielklasse, der Oberliga, konnte der TSV Buchholz 08 aus der Nordheide zum bereits 12. Mal den Titel als fairstes Team gewinnen.

In der Bezirksliga avancierte in der zurückliegenden Hinserie 2014/15 ein Team aus dem Kreis Pinneberg zur fairsten aller Mannschaften: Der FC Union Tornesch, der in der Staffel West antritt. Die Tornescher waren das fairste Team aller vier Bezirksliga-Staffeln (Nord, Süd, West, Ost) und erhalten für ihr gutes, sportliches Auftreten ein Preisgeld von 2 000 Euro.

Auch in der Kreisliga triumphierte ein Team aus dem hiesigen Kreis: Der Moorreger SV (Staffel 8) war am sportlichsten, wofür es 1500 Euro gab.

Bei den Frauen (Kreisliga) siegte der SV Rugenbergen und erhielt 1000 Euro Preisgeld.

Die offizielle Auszeichnung aller freundlich&fair-Preisträger findet am 20. Februar im Steigenberger Hotel in Hamburg statt.

Die Regeln:

Es werden die Gelben, Gelb-Roten und Roten Karten sowie weiteren Vorkommnisse je Mannschaft bei Pflichtspielen wie folgt ausgewertet:
Gelbe Karte: 1 Punkt
Gelb/rote Karte: 3 Punkte
Rote Karte: 5 Punkte
Nichtantreten: 5 Punkte
Spielumwertung: 5 Punkte
Fehlverhalten Trainer/Betreuer: 5 Punkte
Spielabbruch: 15 Punkte

Strafen nach Verhandlungen werden mit 5 Punkten je Woche Sperre bewertet.
Geldstrafen (für bislang nicht erfasste Vorkommnisse) bis 150 € 5 Punkte bzw. mehr als 150 € 10 Punkte.

Über allem wacht eine Jury aus Vertretern des HFV und der Sparda-Bank Hamburg, die ggf. auch über die Zuerkennung von Sonderpunkten für Vorkommnisse vor oder nach dem Spiel außerhalb der Zuständigkeit der Sportgerichtsbarkeit entscheidet.

Die Mannschaft mit dem niedrigsten Punktekoeffizienten (Gesamtpunkte geteilt durch Anzahl der Spiele) erhält den Preis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen