Fussball-Kreisliga : Ungewisse Zukunft

Im Duell der bis dato sieglosen Teams setzte sich der Heidgrabener SV um Fabian Doell (links) mit 4:3 gegen Christoph Osterkamp und die Elf des TuS Holstein durch.
1 von 2
Im Duell der bis dato sieglosen Teams setzte sich der Heidgrabener SV um Fabian Doell (links) mit 4:3 gegen Christoph Osterkamp und die Elf des TuS Holstein durch.

Vollzieht TuS Holstein einen Trainerwechsel ? / Fehlender Wille beim SC Pinneberg

shz.de von
30. August 2016, 16:00 Uhr

Auf seine Zukunft bei den sieglosen Kreisliga-Fußballern des TuS Holstein (Staffel 8) angesprochen, reagiert Trainer Juan Martinez Moreno wortkarg. „Dazu sage ich nichts.“

Der sportliche Leiter Fikret Yilmaz warnt vor voreiligen Rückschlüssen, bloß weil er sich diese Woche mit Moreno zusammensetzt. „Ich will mir nach meinem Urlaub einen Überblick verschaffen.“ Immerhin hatten die Quickborner beim 3:4 (2:4) auswärts gegen den Heidgrabener SV eine Topeinstellung gezeigt. Dass Alte-Herrenspieler Florian Reder mitwirkte (und sogar zu den Torschützen zählte), zeigte allerdings den Bedarf, den Kader nachzubessern.

Bei Titelmitfavorit SC Pinneberg ist Trainer Dirk Kahl zunächst vor den Kopf geschlagen. Die 1:2 (0:1)-Niederlage gegen den SV Hörnerkirchen war nämlich nicht nur auf Pech bei drei Schüssen ans Aluminium, sondern auch auf fehlendem Willen, sich zu überwinden, zurückzuführen. Die Gäste feierten Hauke Riepen, der das 1:0 von Simon Ristow mit einem genialen Pass inszenierte und einen von Björn Schiller an Ristow verursachten Foulelfmeter zum 2:1 verwandelte. Die Pinneberger verloren außer den Punkten Verteidiger Fabian Jensen, der böse umknickte und frühzeitig gegen Christopher Koster ausgewechselt werden musste.

Neuer Spitzenreiter ist indes der TuS Hemdingen-Bilsen, der den Duvenstedter SV II deklassierte (7:2). Doch auch die skandalumwitterte Zweite von Germania Schnelsen II mit dem überragenden, vierfachen Torschützen Ilyas Afsin (früher TBS) trumpfte auswärts gegen Union Tornesch II titelverdächtig auf. „Gegen Afsin hatten wir kein Mittel“, sagte Union-Trainer Eugen Knoll nach der 4:8 (3:3)-Niederlage, die Torwart Tim Fröhlich sogar noch im Rahmen hielt.

Eine schwere Abfuhr (1:7 bei Gencler Birligi) handelte sich auch der SC Egenbüttel II ein. Mit 38 noch torhungrig ist Nico Simbrey, der Kickers Halstenbek das 2:1 (0:1) über den Tangstedter SV sicherte. In der 88. Minute eines hitzigen Duells machte Marius Granz das 2:1 (0:1) für den TuS Hasloh gegen den Moorreger SV perfekt.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen