zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga : Undefinierbarer Elfer in Holm - schwere Phase für Waldenau

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Zum Schluss ging es rund. Beim 2:2 (0:1) zwischen den Kreisliga-Fußballern des TSV Holm und des SC Egenbüttel II (Staffel 7) deutete der Schiedsrichter zweimal auf den Kreidepunkt im Strafraum der Gäste. Den ersten Elfmeter für die Gastgeber gab es, weil Lino Paires regelwidrig gegen Manuel Großmann eingestiegen war.

Der zweite war für SCE-Trainer Peter Cohrs „undefinierbar“. Was wurde denn nun mit Strafstoß geahndet: Ein Revanchefoul von Tim Bergmann, das die Rote Karte für den SCE II-Verteidiger zur Folge hatte? Ein Handspiel? Niemand konnte es genau sagen. Pietro Sacco rettete den Rellingern in der 89. Minute einen Zähler. Glücklich wirkten weder Cohrs noch sein Holmer Trainerkollege Andree Otto.

Der hoch eingeschätzte SuS Waldenau macht keine leichte Phase durch. Das 0:0 beim SC Nienstedten war die dritte Partie der jüngsten vier Wochen ohne eigenen Torerfolg. Ohne mehrere Leistungsträger wie die gesperrten Marcel Gompf und Fabian Buller hinterließen die Gäste vor der Pause einen schwachen Eindruck. „Nienstedten war klar besser“, sagte Abteilungsleiter Christian Stang. Später kam erschwerend hinzu, dass Pascal Reikischke und Torben Stricker verletzt ausgewechselt werden mussten.

Umgekehrt wird möglicherweise auch ein Schuh daraus. Erst fünf Gegentore in neun Partien sprechen dafür, dass sich Trainer Michael Mathey zurzeit wenigstens auf seine Defensive verlassen kann.

Cosmos Wedel verlor das Verfolgerduell mit Union 03 auswärts zwar 1:2 (1:0), doch Trainer Matthias Funk hatte trotzdem Spaß am Spiel. Das lag am Niveau der Union-Verantwortlichen. „Mit denen kann man sich vernünftig über Fußball unterhalten.“ Zum guten Ton dieser Partie gehörte es dann auch, dass die Altonaer eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters einräumten. In der 90. Minute hätte es nach einem Foul an Maximilian Wichern einen Elfmeter für die Wedeler geben müssen.

Erstmals seit dem zweiten Spieltag ist die Reserve von Roland Wedel nicht mehr Letzter. Angetrieben vom früheren Oberligaspieler Tugay Hayran bot das Team beim 6:2 (1:1) über den BSV 19 eine beeindruckende zweite Halbzeit.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen