zur Navigation springen

Fussball-Landesliga : Uetersen siegt, vergisst aber sein Torverhältnis

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist. So oder so ähnlich denken die Landesliga-Fußballer des TSV Uetersen, die ihr Format beim 3:1 (2:0) über den SC Sperber unter Beweis stellten, gegen zwei weitere Abstiegskandidaten (HEBC, SV Lurup) aber insgesamt vier Zähler verschenkt hatten. „Damit müssen wir leben und das tun wir auch“, sagt Trainer Peter Ehlers, der längst den dritten Platz als Saisonziel ausgab und ein bisschen ungehalten war, dass die Mannschaft ihre Tordifferenz mit einem wesentlich höheren Erfolg über die erstaunlich harmlosen „Raubvögel“ nicht kräftig aufpolierte.

Wenigstens Frank Saaba (nach einem Abwehrfehler), Raphael Friederich – Doppelpass mit Till Mosler – und Mats Enderle (Kopfball nach einer Flanke von Parvis Sadat-Azizi) hatten an diesem Nachmittag Zielwasser getrunken. Neben vielen heiklen Szenen im Strafraum der Alsterdorfer bekamen die Zuschauer im Rosenstadion zwei verschossene Elfmeter geboten, wobei sich TSV-Keeper Christoph Richter nach seiner erfolgreichen Abwehr allerdings im zweiten Nachsetzen der Gäste geschlagen geben musste.





Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen