zur Navigation springen

Uetersen siegt dank taktischer Disziplin

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 24.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Die Zuschauer im Rosenstadion mussten sich lange Zeit in Geduld üben. Die Landesliga-Fußballer des TSV Uetersen und von TuRa Harksheide zeichnete diesmal kein Draufgängertum, sondern taktische Disziplin aus. Ein Geistesblitz des erst kurz vorher eingewechselten Florian Blaedtke entschied die Partie. Sein Abspiel im richtigen Moment landete genau bei Yannick Kouassi, der mit seinem Schuss in die rechte Ecke den 1:0 (0:0)-Erfolg der Uetersener über den Tabellennachbarn perfekt machte.

In früheren Jahren hatte sich Blaedtke auch schon einmal in den Schmollwinkel begeben, wenn er nicht berücksichtigt wurde. Auf den Positionen, die er spielen kann (Manndecker, „Sechser“), erhielten diesmal Mats Enderle und Martin Bushaj den Vorzug. An Blaedtke prallte das ab. „Wir haben nun einmal Konkurrenzkampf im Kader. Florian hat sich dem gestellt“, freute sich TSV-Manager Oliver Engl.

Die Harksheider konnten den Schalter nicht mehr umlegen. Gefahr verbreiteten sie allenfalls in Ansätzen bei Eckbällen und Freistößen. Da hatte der TSV ein bisschen mehr zu bieten, etwa in der 25. Minute, als Frank Saaba den Keeper mit einem Schuss aus 17 Metern prüfte.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen