zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga : Uetersen III darf sich als moralischer Sieger fühlen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Es war nicht sein Tag. Erst scheiterte Edon Bajra kläglich mit einem Foulelfmeter, dann handelte sich der Stürmer der SV Halstenbek-Rellingen III wegen Nachschlagens die Rote Karte ein. Aber es war der Tag seiner Mannschaft. Die Halstenbeker Kreisliga-Fußballer überraschten in der Staffel 8 mit einem 3:2 (1:0) dank kompakten Auftretens und schnellem Umschaltspiel über die SV Lieth. Ole Sievertsen drückte der Partie mit zwei Torerfolgen seinen Stempel auf.

Als moralischer Sieger fühlte sich immerhin das bisherige Schlusslicht TSV Uetersen III. 90 Minuten totale Konzentration, Hilfe von der zweiten Mannschaft (Tim Tiedemann, Fabian Grabke, Mehmet Deniz) und ein Tor von Matthias Stubben ergaben das 1:1 (0:1) gegen den Tabellenzweiten Heidgrabener SV.

Auch der TuS Holstein Quickborn verstand die Zeichen der Zeit. Gordon Ehrens und Hakan Alcelik per Elfmeter nach einem Foul an Baris Ayik drehten das 0:2 gegen den Hetlinger MTV in ein 2:2 (1:2). „Auf diesen Punkt können die Jungs stolz sein“, freute sich der sportliche Leiter Fikret Yilmaz.

Der Kummerfelder SV hatte Glück. Ein umstrittener Elfmeter ebnete dem Tabellenführer den Weg zum 2:0 (0:0) über den SV Rugenbergen II. „Brian Ellerbrock hatte im Zweikampf mit Björn Hinrichs klar den Ball getroffen“, beteuerte der Bönningstedter Coach Rainer Judick.
Union Tornesch II bot beim 5:2 (3:1) gegen Germania Schnelsen II schon wieder eine überdurchschnittlich gute Leistung.

Zufriedenheit herrscht auch beim TuS Hemdingen-Bilsen, dem die nicht miteinander verwandten Robin Berg (3) und Sascha Berg das 4:1 (1:0) über den Moorreger SV – fünfter Heimsieg – sicherten. Der 1. FC Quickborn hatte sich auf das Gastspiel beim SC Egenbüttel III mit einem gemeinsamen Frühstück eingestimmt. Dann entwickelte der Tabellendritte Appetit auf Tore – 6:0 (3.0). Für die Rellinger wird es bedrohlich, ebenso für den SSV Rantzau II, der bei Gencler Birligi 1:4 (1:3) verlor.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen