zur Navigation springen

Leichtathletik : Überzeugender Auftritt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover räumen die Kreis-Talente vier Titel ab

Vier Titel heimsten die Leichtathleten aus dem Kreis bei den Norddeutschen Hallenmeisterschaften der U20 und Aktiven in Hannover ein.

Die beiden Hochspringer Fenja Krohn und Leon Koch (beide LG Elmshorn) holten sich die Nord-Titel ebenso wie die Mittelstrecken-Läuferinnen Ariane Ballner (SC Rönnau 74) und Alina Ammann (TuS Esingen). Die Erfolgsbilanz vervollständigten Stabhochspringerin Pia Nicolé Kock (Kaltenkirchener TS) als Vizemeisterin der Altersklasse U20 mit 3,85 Meter und die gebürtige Elmshorner Weitspringerin Britta Lauer (Hamburger SV). Die Werkstudentin gewann bei den Titelkämpfen der Frauen die Bronzemedaille (5,56 m).

Fenja Krohn verpasste derweil trotz ihres Titelgewinns ihre letzte Chance sich für die Deutschen Meisterschaften der Aktiven am 27./28. Februar in Leipzig zu qualifizieren. Ihre Siegeshöhe von 1,70 Meter reichte nicht für die geforderte Norm (1,79 Meter).

Ihr Vereinskollege Koch hatte die Qualifikation für die deutschen Titelkämpfe bereits vor der Hallenmeisterschaft geschafft, er startet am 20./21. Februar bei den U20-Titelkämpfen in Dortmund. In Hannover sprang er erneut 1,99 Meter und unterstrich seine gute Form.

Die beiden Läuferinnen Ammann und Ballner planen ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften und waren bereits im Vorwege qualifiziert. „Für mich ging es wie auch schon bei den Landesmeisterschaften wieder nur um den Titelgewinn und nicht um die Zeit“, sagte die gebürtige Elmshornerin Ballner, die wenige Tage vor den Norddeutschen Meisterschaften bei einem Einladungswettkampf in Düsseldorf ihre Tempohärte unter Beweis gestellt hatte. „Daher ließ ich andere das Tempo machen und habe mit 4:32,93 Minuten über die 1500 Meter keine Spitzenzeit abgeliefert. Die Deutschen Meisterschaften in Leipzig werden mein letzter Hallenwettkampf in diesem Jahr sein.“

Alina Ammann war bei ihrem Titelgewinn in der Altersklasse U20 über 800 Meter eine Klasse für sich. Mit einer Siegeszeit von 2:08,21 Minuten stellte die hiesige Läuferin einen neuen Hallen-Landesrekord in ihrer Alterskonkurrenz auf. Lediglich die Flensburgerin Thurid Gers konnte im dritten und schnellsten Zeitlauf ansatzweise mit ihr mithalten. Gers kam dreieinhalb Sekunden nach der Tornescherin ins Ziel.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert