Volleyball : U14 der Halstenbeker TS ist neuer Hamburger Meister

Erfolgreich: Coach Jörn Tiedemann (links) holte mit der U14 der Halstenbeker TS um Malte Theuerkauf (von links nach rechts), Kristof Rechter, Arne Tiedemann und Jacob Eller den Titel.
Erfolgreich: Coach Jörn Tiedemann (links) holte mit der U14 der Halstenbeker TS um Malte Theuerkauf (von links nach rechts), Kristof Rechter, Arne Tiedemann und Jacob Eller den Titel.

Nachwuchsvolleyballer sichern sich den Titel, U18 des Vereins unterliegt im Finale.

shz.de von
25. Januar 2018, 13:15 Uhr

Halstenbek | Am vergangenen Wochenende standen für die Nachwuchs-Volleyballerinnen und -Volleyballer die Hamburger Meisterschaften auf dem Programm.

Während die Konkurrenzen U18-Mädchen und -Jungen in der Halstenbeker Sporthalle Bickbargen um die Titel kämpften, traten die U14-Teams in der Hamburger CU Arena an. In der Metropole waren die Volleyballer der Halstenbeker TS nicht zu stoppen.

Nach drei Gruppensiegen zog die HTS als Erster in die Überkreuzspiele ein. Die zweite Mannschaft aus Halstenbek landete indes auf dem dritten Rang und verpasste somit das Halbfinale. Am Ende belegte HTS II den siebten Platz.

Das erste Team aus Halstenbek musste im Semifinale gegen VG Hausbruch-Neugraben-Fischbek die erste Schrecksekunde überstehen, verlor den ersten Durchgang mit 24:26. HTS ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und glich dank eines 25:10 zum 1:1 aus. Im entscheidenden dritten Durchgang blieb das Team von Trainer Jörn Tiedemann am Drücker und demontierte den Kontrahenten mit 15:4.

Im Endspiel wartete der Rissener SV auf Halstenbek und wie bereits im Gruppenspiel siegte die Turnerschaft mit 2:0 (25:23, 25:12). Im ersten Durchgang machte HTS einen 6:16-Rückstand wett. „Es ist eine Qualität der Mannschaft, enge Partien für sich zu entscheiden“, sagte Tiedemann, dessen Team sich für die im Mai in Schwerin stattfindenden Norddeutschen Meisterschaften qualifiziert hat.

Das ist auch den männlichen U18 der HTS gelungen. Am Bickbargen verpasste das Team allerdings den Titel, unterlag dem Eimsbütteler TV im Endspiel mit 0:2 (16:25, 21:25). Trainer Jan Sievers war mit der Leistung seines Teams dennoch zufrieden und freut sich auf die vierte Teilnahme bei den Norddeutschen Titelkämpfen im März in Kiel. Die weibliche U18 der HTS wurde in ihrer Konkurrenz Sechster.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen