TV-Übertragung für GFL1-Spiele

Avatar_shz von
21. Dezember 2020, 16:00 Uhr

Elmshorn | Sollten die Footballer der Elmshorn Fighting Pirates in der kommenden Saison 2021 in der GFL1 antreten – noch steht ihr Etat nicht –, könnten sie auch im frei empfangbaren Fernsehen in Aktion treten. Die Verantwortlichen der German Football League und des American Football-Verbands Deutschland einigten sich mit SPORT1 darauf, dass „bis zu 14 Partien“ aus der regulären Saison und den Play-Offs sowie das Endspiel um den German Bowl XLII im Oktober 2021 live übertragen werden.

Die Freude von Pirates-Trainer Jörn Maier darüber hielt sich jedoch in Grenzen: „Geld ist daraus nicht zu erwarten – insofern kompensieren die TV-Übertragungen auch nicht einen eventuellen, Corona-bedingten Ausschluss der Zuschauer.“ Während die TV-Anstalten etwa beim Fußball und Handball hohe Gebühren bezahlen, um sich die Übertragungsrechte zu sichern, ist es im Football andersherum: „Die Klubs müssen eine TV-Umlage zahlen, um im Fernsehen präsent sein zu dürfen“, verriet Maier.

AFVD-Präsident Robert Huber und GFL-Sprecher Carsten Dalkowski freuten sich unisono darüber, dass „der Football weiter einer breiten Öffentlichkeit präsentiert wird“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen