zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : TuS Holstein mit kurzer Pause, Uetersen II „heiß auf Bezirksliga“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Kreisliga-Fußballer des TuS Holstein Quickborn (Staffel 8), die im letzten Saisonspiel gegen die SV Lieth II nur ein 0:0 erreichten, haben sich etwas vorgenommen.

shz.de von
erstellt am 20.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Die Kreisliga-Fußballer des TuS Holstein Quickborn (Staffel 8), die im letzten Saisonspiel gegen die SV Lieth II nur ein 0:0 erreichten, haben sich etwas vorgenommen. Um zahlreiche Neuzugänge so rasch wie möglich zu integrieren und um im „Jahrhundert-Spiel“ am 22. Juni gegen den FC St. Pauli nicht haushoch unterzugehen, vereinbarten sie mit Trainer Lars Landschof eine extrem kurze Sommerpause. In zwei Wochen geht es schon wieder los…

Dann steckt der TSV Uetersen II noch mitten in der Aufstiegsrunde der Kreisliga-Vizemeister. Der Optimismus ist groß, sich durchzusetzen, nachdem die Mannschaft beim 6:0 (2:0) über den SSV Rantzau II nochmals Ehrgeiz an den Tag legte. „Wir sind heiß auf die Bezirksliga“, versicherte Co-Trainer Marcel Reinke. Die Uetersener wären dann Wegbegleiter von Meister Union Tornesch, der beim 2:1 (0:1) auswärts über den SV Hörnerkirchen die 100 in der Tordifferenz knackte. Daniel Arndt verwandelte einen an Fatih Simsek verursachten Foulelfmeter, damit waren es 99 mehr erzielte als erhaltene Treffer. Serge Haag rundete die Zahlen und die Saison in der 85. Minute ab. Absteiger TuS Appen verabschiedete sich mit seinem vierten Saisonsieg in die Kreisklasse. Beim 2:1 (0:0) auf dem Rasen des TSV Heist wirkten vier A-Junioren mit. Der TuS Borstel bekam am letzten Spieltag keine Mannschaft mehr auf die Beine und musste das Gastspiel bei Gencler Birligi absagen.

Der Kummerfelder SV geriet beim 2:4 (0:3) auswärts gegen den TSV Seestermüher Marsch schon früh auf Abwege. Yannic Hahne handelte sich wegen einer Notbremse die Rote Karte ein. Aus dem fälligen Freistoß resultierte das erste Gegentor, aus einem von Keeper Thimo Herrmann verursachten Elfmeter das zweite. Der TuS Hemdingen-Bilsen erfreute sich nicht nur am 3:2 (1:1) über den 1.FC Quickborn. Die personellen Möglichkeiten erlauben es vermutlich, nächste Serie zwei Teams für die Kreisklasse anzumelden.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen