zur Navigation springen

Handball Oberliga : TuS Esingen unterliegt 23:31, Himborn missfällt die Einstellung

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Zu Beginn hielten die Tornescherinnen mit, standen in der 3:2:1-Deckung kompakt und erspielten sich vorn vor allem über den Kreis immer wieder gute Chancen.

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Jan-Henning Himborn war verärgert – nicht über die zweite Niederlage seiner Handballfrauen in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein, sondern über die Art und Weise, wie das 23:31 (11:15) bei der HSG Oeversee/Jarplund-Weding zu Stande kam. „Die Einstellung hat mir missfallen. Das Rückzugsverhalten war häufig katastrophal – hatte Landesliga-Niveau“, kritisierte der Trainer des TuS Esingen. Zu Beginn hielten die Tornescherinnen mit, standen in der 3:2:1-Deckung kompakt und erspielten sich vorn vor allem über den Kreis immer wieder gute Chancen. „Leider hatte Martina Bauer viele Fehlversuche“, sagte Himborn, ohne allerdings die Schuld bei ihr zu suchen. „Wir haben uns durch die Vielzahl technischer Fehler selbst aus dem Rhythmus ge-bracht und die HSG zu Tempogegenstößen eingeladen.“ Natürlich gab es auch positive Elemente. Anna-Cathleen Theel und Sofia Schlage spielten im Rückraum solide: Die Mannschaftsleistung war jedoch zu schwach, um mehr auszurichten zu können.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen