Turniersieg und Verzicht

Glückliches Pferd und glücklicher Reiter: Der Däne Mathias Nørheden Johansen und sein Pferd Contonio.
Glückliches Pferd und glücklicher Reiter: Der Däne Mathias Nørheden Johansen und sein Pferd Contonio.

Der Däne Mathias Nørheden Johansen gewinnt Klasse S*-Springen in Elmshorn, fährt aber nicht zur EM

Avatar_shz von
28. November 2018, 16:00 Uhr

Eingebettet in das Jugend-Championat auf dem Gelände des Holsteiner Verbands war auch ein Klasse S*-Springen, das als Holsteiner Schaufenster Züchter/Eigentümer Challenge ausgeschrieben wurde. Startbedingung hierfür war, dass die Pferde im Besitz ihrer Züchter waren.

Elf Reiter traten hier mit 17 Pferden an, einige davon waren Amateure. Den Normalparcours, der aus zehn Hindernissen und 13 Sprüngen bestand, bewältigten nur fünf Pferde fehlerfrei. Am häufigsten fielen dabei Stangen in der zweifachen und dreifachen Kombination.

Im Stechen jagten alle den Dänen Mathias Nørheden Johansen. Denn der Bereiter des Elmshorner Stalls Tjeert Rijkens hatte sich als einziger Doppelstarter mit beiden Pferden hierfür qualifiziert. Dort ging er als zweiter Reiter nach Franziska Bunte, der einzigen Frau im Stechen, zuerst mit dem neunjährigen Holsteiner Wallach Conrisiko an den Start. Es warteten sieben Hindernisse und acht Sprünge, die Bunte in 37,78 Sekunden fehlerfrei bewältigte. Nørheden Johansen gelang zwar in 34,97 Sekunden die Bestzeit, da ihm aber ein Springfehler unterlief, landete er schließlich mit Conrisiko auf Platz vier.

Optimal lief es mit dem erst siebenjährigen Oldenburger Sportpferd Contonio. Sie absolvierten die Runde in 36,38 Sekunden und blieben fehlerfrei. „Der Sieg überrascht mich nicht, denn auch mit Contonio war ich in der letzten Zeit gut unterwegs“, erläuterte Nørheden Johansen nach der Siegerehrung.

Mit diesen beiden Pferden hat der Däne in diesem Jahr nach eigener Schätzung sechs bis sieben Siege in S-Prüfungen geschafft. So war er auch ins Visier des dänischen Bundestrainers gerückt.

„Ich stehe auf Platz vier oder fünf der dänischen Rangliste und der Bundestrainer Bo K. Møller hat mich gefragt, ob ich Interesse habe, mit Conrisiko nächstes Jahr bei den EM in Rotterdam zu starten“, berichtete Nørheden Johansen. „Da ich aber denke, dass diese Aufgaben für Conrisiko zu früh kommen würde und ich ihn nicht überfordern will, habe ich abgesagt. Die Prüfung hier in der Nachbarschaft war dagegen für beide Wallache ein gelungener Test. Denn sie hatten eine vierwöchige Turnierpause und sind vor Weihnachten für zwei Turniere in den Niederlanden gemeldet. Da planen wir Starts in internationalen Springprüfungen auf Zwei-Sterne-Niveau.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker